Kategorie-Archiv: News

4000 € Förderpreise beim SONGLive 2012 – Jetzt bewerben!

      20 Jahre renommierter SONGLive Contest

Jetzt bewerben!

Ihr macht Pop-Musik?

Ihr seid Sänger, Musiker oder eine Band?

Ihr wollt die Bühne?

Ihr wünscht euch das Feedback einer Fachjury?

Dann seid ihr hier genau richtig!!!

 

Der bundesweite SONGLive-Contest stellt die Bühne für neue Talente.  Dieser jährlich ausgeschriebene Wettbewerb der SängerAkademie Hamburg will euch dabei unterstützen, euer Talent und eure Musik bekannt zu machen.

   Bewerbt euch jetzt!

Mit etwas Glück seid ihr unter den Besten, lernt beim Konzert andere Musikerinnen und Musiker kennen, spielt vor großem Publikum und einer kompetenten Jury – und gewinnt dabei vielleicht den Contest oder sahnt einen der Preise ab!

Nach der Live-Performance zeichnet die hochkarätige Jury der Sängerakademie nicht nur neue Stimmtalente, sondern zugleich auch selbstgeschriebene Songs aus und vergibt Förderpreise bis zu 4000 € (Geldpreise und Stipendien).

 

Meist dauert es viele Jahre, bis ein Talent sichtbar für den Rest der Welt wird, doch die Auszeichnung „Preisträger beim renommierten SONGLive“, ist seit über 20 Jahren für viele Künstler das entscheidende und motivierende Feedback zu Beginn ihrer Karriere und oft der erste Schritt ins Rampenlicht:

 

Isabel García ist heute Moderatorin für Radio und TV,  singende und schauspielernde Rednerin, Sprecherin und Autorin diverser Hörbücher und hat ein eigenes Plattenlabel.

Katja Werker hat inzwischen fünf Musik-Alben veröffentlicht und ein Buch geschrieben.

Claus Durstewitz singt seit vielen Jahren erfolgreich mit großen Orchestern bei zahlreichen Events, Galakonzerten  und Fernsehauftritten.

Elisabeth Hübert wurde unterdessen als Schauspielerin im TV und durch Hauptrollen bei Musicals bekannt, sowie mit ihrem Sieg in  SAT .1 für die Rolle der „Jane“ in Disneys Musical Tarzan®.

Auch für zwei junge Nachwuchskünstlerinnen war der SONGLive  der Start, ihren Traum von der großen Bühne niemals mehr aufzugeben: Vanessa Krasniqi Preisträgerin bereits mit 12 Jahren – mittlerweile hat sie sich vor Millionenpublikum bei  den RTLShows “Das Supertalent” und „DSDS“ bis ins Finale gesungen – ebenso die Preisträgerin  Natascha Bell, die sich  bei „The Voice of Germany“ (Sat.1/ Pro 7) bis ins „Sing off“ rockte.

Die Band miaomio , Sieger beim SONGLive, ist  inzwischen mit dem Frauen-WM-Song „Fussballkönigin“  bekannt geworden.

 

Also – worauf wartet ihr? Anmeldeschluss ist der 31.10.2012

Teilnahmebedingungen

Der Idee von SONGLive entsprechend sind nur solche Solisten und Gruppen (max. 4 Personen) zur Teilnahme aufgerufen, die keine Berufsmusiker sind. Ehemalige Preisträger sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Sonstige Voraussetzungen:

• Wohnsitz in Deutschland

• es sind drei Stücke eigener Wahl vorzubereiten, vor allem Titel in deutscher Sprache sowie eigene Bearbeitungen bekannter Songs (Originalität und Kreativität stehen im Vordergrund)

• Mit der Anmeldung verpflichten sich die Bewerber im Falle einer Platzierung zur Teilnahme am Finalkonzert am Samstag, 08.12.2012, 20 Uhr im Studiosaal der SängerAkademie

• Die Anmeldegebühr beträgt 20,- Euro. Eventuell anfallende Kosten für Reise- und Unterkunft werden vom Teilnehmer selbst getragen.

 

Anmeldung

Wer bei SONGLive teilnehmen möchte, muss folgende Unterlagen bis zum 31.10.2012 (Datum des Poststempels) an die SängerAkademie Hamburg senden:

• Anmeldebogen

• Demo CD mit 3 Titeln bzw. als MP3 oder als Datei im e-mail Anhang (.aac oder .m4a nur komprimiert!)

• ein druckfähiges Foto in digitaler Ausführung (mind. 300 DPI bzw. 3MP)

• Kurzbiografie von jedem Teilnehmer auch bei Gruppenbewerbungen

• Einzahlungsbeleg über die Anmeldegebühr

 

Es werden nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir empfehlen, eventuelle Anträge auf Fahrtkostenerstattung an das zuständige Kultusministerium bzw. an die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (nur bei GVL-Mitgliedschaft möglich – www.gvl.de) zu stellen.

Anmeldeformular und Ausschreibung zum Download

SONGLive Creativ Wettbewerb 2012 – Anmeldeformular

SONGLive Creativ Wettbewerb 2012 – Informationsflyer

SONGLive Creativ Wettbewerb 2012

eLearning Roadshow in Hamburg am 29.11.2011

Wie funktioniert die interne Fort- und Weiterbildung in Unternehmen via e-Learning? Welche aktuelle Lernformate, welche Themen und Lösungen gibt es auf dem Markt? In deutscher Sprache, verfügbar sowohl für Mitarbeiter und Führungspersonal? SkillSoft, der Top-Anbieter von e-Learning Lösungen,  beantworten nun diese Fragen auf seiner Roadshow-Veranstaltung am Dienstag, den 29.  November 2011  (Steigenberger-Hotel Hamburg City).  Der zweistündige Event bietet Live-Vorführungen, Fingerfood sowie ausführliche Beratungen rund um die Themen Mitarbeiter-Training, Personal-Fortbildung /-Weiterbildung via e-Learning. Unter dieser Webadresse können sich Interessierte anmelden:  http://www.skillsoft.de/roadshow/. Die Teilnehmeranzahl ist limitiert.

Kontaktadresse:

SkillSoft NETg GmbH
e-Learning
Niederkasseler Lohweg 189
D-40547 Düsseldorf

Tel.:  0800 400 41 40 (kostenlos in Deutschland)
Mail: info(at)@skillsoft(punkt)com

Diskussionsrunde zu Klimawandel und Medien an der Uni Hamburg – Teilnehmer gesucht!

Liebe Interessierte,

das Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg sucht für ein Forschungsprojekt Teilnehmer/innen für Gruppendiskussionen zum Thema Klimawandel und Medien.

Die Diskussionen werden wochentags zwischen dem 12. und 18. Mai abends an der Universität Hamburg (Welckerstraße 8, Nähe Gänsemarkt) stattfinden und etwa zwei Stunden dauern.

Als Aufwandsentschädigung erhält jede/r Teilnehmer/in 30 Euro.

Bei Interesse können Sie hier weitere Informationen finden und sich für die Gruppendiskussion anmelden:

http://ww3.unipark.de/uc/klimaundmedien

Bei weiteren Fragen und für zusätzliche Informationen wenden Sie sich auch gerne per E-Mail an mich, Stephanie Bätjer (MA cand., BA): StephanieBaetjer@gmx.de

Wir freuen uns über viele Interessenten!

Kunst und Kultur kostenlos erleben, Hamburg-For-Free macht es möglich. Tagesaktuell findet man hier alle Veranstaltungen von Hamburg, die garantiert keinen Eintritt kosten, z.B. Ausstellungen, Konzerte, Kino, Theater, Lesungen, Flohmärkte, Stadtführungen und vieles mehr. Aber auch wer einfach nur abends weggehen will und eine gute Party sucht wird hier fündig!

Das Angebot von Hamburg-For-Free ist komplett zweisprachig (deutsch/englisch) und richtet sich damit nicht nur an Hamburger die ihre Freizeit aktiv gestalten wollen, sondern auch an Besucher der Stadt, die während ihres Aufenthaltes nach besonderen Kulturangeboten suchen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig: von der wilden Kiezparty am Wochende, einer politischen Diskussion des Körber-Forums, HipHop im Bunker, Lesung im Parkhaus, Kino unter freiem Himmel bis hin zum klassiches Konzert in der Laeiszhalle reicht das Angebot von Hamburg-For-Free. Und das Beste: der Eintritt bei allen Veranstaltungen ist frei!

 

Plissees in Hamburg immer beliebter

In der Hansestadt Hamburg werden Plissees als Sonnenschutz immer beliebter. Das berichtet Plissee-Experte.de – ein führender Onlineshop für Plissee Sonnenschutz in Deutschland. Zunehmend entdecken viele Hamburger Bürger die Vorteile im Vergleich zu Lamellen und Jalousien. Das ganze ist kein Trend der über Nacht kommt, sondern eine Fortsetzung der Entwicklungen der vergangenen Jahre. Seit einigen Jahren wird der gefaltete Sonnenschutz am Fenster in vielen Haushalten umgesetzt.

Wenn man zum Jahresanfang durch das winterlich verschneite Hamburg wandert, und sich die Fenster der Altstadt oder anderer Stadtbezirke ansieht, wird eines immer deutlicher. Plissees sind in der Stadt angekommen. Aber auch in umliegenden Städten wie Kiel oder kleineren Orten wie Neumünster und Pinneberg sind die Bewohner der nördlichen Bundesländer über die Weihnachtsfeiertage vermehrt auf der Suche nach billigen Plissees gewesen.

Zum Hintergrund: Diese Sonnenschutzvariante ist aufgrund seiner überlegenen Funktionalität bei Kunden beliebt. Die Variante VS2 bietet die Möglichkeit Plissees im Gegensatz zu Rollos von oben nach unten und von unten nach oben zu bedienen. Die Auswahl ist groß. Sowohl hinsichtlich der Farben als auch hinsichtlich der Eigenschaften der unterschiedlichen Produkte. Die Montage ist einfach – insbesondere bei den Plissees die ohne zu bohren angebracht werden können.

Kabs PolsterWelt verschenkt 100 Sofas!

Hamburg. Mit einer außergewöhnlichen Wohltätigkeitsaktion engagiert sich Kabs PolsterWelt zur Weihnachtszeit für den guten Zweck. Unter dem Motto „Kabs sagt Danke!“ werden 100 fast neuwertige gebrauchte Sofas an soziale Einrichtungen verschenkt. Dazu wurden die 100 besten Garnituren aus der Rück- und Inzahlungnahme über Monate gesammelt und sorgfältig ausgewählt.

Bis zum 10. Dezember 2010 können sich soziale Organisationen wie Jugendzentren, Kindergärten oder Seniorenheime um eines der 100 Sofas bewerben. Dazu schicken Interessenten einfach ein Foto ihres alten Sofas oder eine Begründung, warum gerade sie eines der Sofas brauchen an Danke@Kabs.de oder postalisch an Kabs PolsterWelt, Stichwort: „Kabs sagt Danke!“, Werner-Siemens-Straße 63, 22113 Hamburg.

Die große Verteilung der 100 Sofas findet am 18. Dezember 2010 auf dem Kabs Firmengelände in der Werner-Siemens-Straße 63 in Hamburg statt. An diesem Tag können sich die ausgewählten sozialen Einrichtungen aus den 100 Sofas ihr Wunschsofa aussuchen und dieses direkt mitnehmen.

„Als Deutschlands großer Polster-Spezialist ist es uns ein Anliegen, etwas zurückzugeben.“, so Geschäftsführer Robert Kabs. Mit der Aktion „Kabs sagt Danke!“ zaubert Kabs PolsterWelt in der Vorweihnachtszeit ein Lächeln auf die Lippen vieler Menschen. Gibt es schönere Wege, Danke zu sagen?

Hamburger Musikclip für obdachlose Frauen in die Top Ten beim Kurzfilmwettbewerb „Social Media Award 2010“ gewählt

Beim zurzeit laufenden Social Media Award wurde der Musikclip von Schanzensound von der Jury in die Top Ten gewählt. Doch noch ist nichts entschieden, denn heute startet das Internetvoting – nur wenige Tage bis 30. September kann jede/r seine Stimme abgeben.

Story:

Hamburg. Es ist kalt. Bina, Daggi, Evi und Manu pfeift der Wind um die Ohren, denn diese Frauen leben auf der Straße. Gespräche mit ihnen haben den Songwriter und Sänger Yao Homenya inspiriert, obdachlosen Frauen einen Song zu widmen: „Für sich selbst entscheiden“, so der Titel des Songs. Der Musikclip wurde als Schanzensound-Projekt von der angehenden Filmemacherin Marlene Stadie gedreht, die ihn zum „Social Media Award“ einreichte.

Der Kurzfilmwettbewerb Social Media Award hat dieses Jahr das Motto: „Zeig´ uns deine Sicht auf Armut und Ausgrenzung“ und wird von der von der ARINET gGmbH (Arbeitsintegrationsnetzwerk Hamburg) ausgerichtet. Die fünf bestplatzierten Arbeiten werden im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung am 04.11.2010 im Abaton-Kino präsentiert und prämiert. Zudem werden die prämierten Filme auf einer DVD veröffentlicht, in Hamburger Kinos gezeigt und zur weiteren Aufklärungsarbeit im Sinne des „Europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung“ eingesetzt.

Der Sänger Yao Homenya über die Motivation zu seinem Song: „Obdachlose Menschen sind unsere Nachbarn. Sie sind da. Wegschauen ändert nichts. Im Gegenteil. Wegschauen ist grausam. Das Mindeste, was wir diesen Menschen geben können, ist Mitgefühl und Respekt. Besonders obdachlose Frauen schämen sich oft. Sie erhalten ein Stück ihrer Selbstachtung zurück, wenn sie gegrüßt und angelächelt werden“.

Manu, die Darstellerin im Filmclip lebt ein selbstbewusstes Leben auf der Straße. Dennoch kennt sie all die grausamen Seiten der Straße. Damit keine obdachlose Frau in dem Video zum Song gezeigt wird, die dies wegen Drogen oder psychischer Verwirrung nicht klar entscheiden kann, war Manu bereit, dem Song ihr Gesicht zu geben. Der Song steht aber auch für all die anderen, die sich für sich selbst entscheiden müssen. Das sind die Ausgegrenzten ebenso wie die Ausgrenzenden.

Internet-Voting: Social Media Award

Nur wenige Tage – bis 30.09.2010: Gib dem Hamburger Song für obdachlose Frauen deine Stimme! Wer diesem Clip seine Stimme gibt, der verleiht auch den obdachlosen Frauen seine Stimme, um die es in dem Song geht, denn die besten 5 Filme werden demnächst vor Kinofilmen gezeigt!

Zum Voten geht’s hier:

http://www.social-media-award.eu/index.php?contentID=115

Hintergrund – über Yao Homenya:

Yao Homenya vereint drei Kulturen in sich. Er kam als Sohn einer russischen Pianistin und eines Arztes aus Ghana in der Ukraine zur Welt. Die dritte Prägung erhielt er in Deutschland, wo er von klein auf aufwuchs. Mit 9 Jahren wusste bereits, dass er Musik und Songs schreiben will. Mit 14 Jahren verdiente sich sein erstes eigenes Geld durch Auftritte mit Breakdance.

2003 kam er bei einem Contest von EMI mit internationaler Auswahl unter die besten 10 Songwriter. 2007 wurde er 2. beim bundesdeutschen Wettbewerb „SongLive“, 2008 erster Platz bei „Lieder gegen die Kälte“. Yao Homenya ist heute Talentscout und initiiert Musikprojekte für millionways, der ersten „helping profit organisation“ (Profite finanzieren soziale Projekte).   

Rückfragen – Pressekontakt: Sonja Deuter, Schanzensound / millionways,  040 20 93 222 – 0 – Fax 040 20 93 222 – 59 mail@millionways.org

Abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm in Hamburg jetzt im Mai

Den furiosen Auftakt der Veranstaltungen in Hamburg im Monat Mai bildet das größte Hafenfest der Welt. Zum 821. Hafengeburtstag wurde letztes Wochenende vom 7. bis 9. Mai entlang der Hafenmeile zwischen Fischauktionshalle und Kehrwiederspitze und natürlich auf hunderten von Schiffen ein umfangreiches Programm für Kurzweil geboten. Insgesamt beteiligten sich über 300 Wasserfahrzeuge am maritimen Reigen. Neben Schiffsparaden und Schiffsbesichtigungen gibt es außerdem auf zahlreichen Bühnen Live-Musik und kostenlose Mitmach-Aktionen. Doch nicht nur zu Lande und auf dem Wasser, sondern auch in der Luft wird gefeiert. Hubschrauber zeigen Flugvorführungen und Fallschirmspringer bieten punktgenaue Landungen. Am Samstagabend wird darüber hinaus ein eindrucksvolles Feuerwerk die Nacht zum Leuchten bringen. Außer dem Hafenfest gibt es vor allem für das interessierte Fachpublikum noch weitere Gründe, sich im Monat Mai auf den Weg noch Hamburg zu begeben. In den Hallen der Hamburger Messe findet vom 18. bis 20. Mai wieder die „Aircraft Interiors Expo“ statt. Auf der dreitägigen Fachmesse werden Ausstattungen für Flugzeugkabinen präsentiert. Bei über 500 Ausstellern vor Ort können Geschäftsleute die innovativen Produkte in Augenschein nehmen und wertvolle Kontakte pflegen und knüpfen. Zur gleichen Zeit und am gleichen Ort werden auch die Messepforten für die „Aerospace Testing 2010“ geöffnet, den wichtigsten Treffpunkt für Experten und Zulieferer aus der Luft- und Raumfahrtindustrie. Und in den Immobilien des Congress Center Hamburg wird vom 17. bis 20. Mai die 24. Fachtagung der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft (FKTG) durchgeführt. Die zahlreichen Vorträge und Diskussionen drehen sich dieses Jahr um das  Thema „Film und Fernsehen zwischen 3D und 4G“.

VIP Hamburg, die neue Luxusklasse von Bordellen

VIP Nightclub HamburgHier präsentieren wir Ihnen das VIP Hamburg, die neue Luxusklasse von Bordellen.
Here we presenting you the VIP Hamburg, the new luxury-high-end-class of brothels.

Unser Luxusbordell das „VIP Hamburg“ steht mitten in der Freien und Hansestadt Hamburg und bietet anspruchsvolles 7-Sterne Niveau für den anspruchsvollen Gentleman.
Einige Minuten entfernt vom klassischen Rotlicht, von Reeperbahn, der Großen Freiheit und dem Sex Tourismus.
Eine elegante Stadtvilla die Ihnen eine stylische Bar, eine exklusive Lounge, luxuriöse Zimmer und natürlich die elegantesten jungen sexy Damen dieser Stadt bietet.
Für Sie, Ihre Freunde und Ihre Geschäftspartner finden Sie hier den perfekten Nachtclub.
Seriös, modern, stylisch, elegant, diskret.
Sexy Tänzerinnen sorgen für eine anregende Atmosphäre, kleine Snacks versorgen den Magen, exklusive Weine und Zigarren verwöhnen den Gaumen.
Unsere bis zu 40 attraktiven und selbständigen VIP Ladies feiern mit Ihnen an der Bar, speisen mit Ihnen in der Lounge oder ziehen sich auch gerne mit Ihnen in unsere Zimmer zurück.
Whirlpools, große Zimmer und ein echtes 7-Sterne Niveau ist dabei in jeder Richtung selbstverständlich.
Die Hafen & Medienstadt Hamburg versteht sich als „Tor zur Welt“.
Weltmessen, Hafen, Hafencity, Kreuzfahrtterminal, Fischmarkt und Musicals bieten Anlaufpunkte von Weltruf.
Das VIP Hamburg ist einer der wenigen Nightclubs in Deutschland der diesem Anspruch ebenso gerecht wird.
Natürlich bieten wir Ihnen auch einen kompetenten Escort- und Shuttleservice, sowie besondere VIP-Lounges an.

Verletzungsrisiko bei Grillabenden nicht unterschätzen

Sommerzeit ist Grillzeit. Mit dem leckeren Vergnügen entstehen jedoch auch zahlreiche Gefahrenquellen, die vor allem für Kinder schnell im Krankenhaus enden können. Um die gröbsten Fehler direkt zu vermeiden, sollte der Grill oder das Lagerfeuer in Gegenwart von Kindern niemals unbeaufsichtigt bleiben, da diese die von dem Feuer ausgehenden Gefahren unteschätzen, und beim Toben mitunter gar nicht mehr an das Feuer denken. Vor allem sollten schnell entzündliche Gegenstände wie zum Beispiel Papteller oder Servietten, aber auch Öle und trockene Pflanzen, nicht in der Nähe der Feuerstelle platziert werden.  Des Weiteren sollte niemals in geschlossenen Räumen oder unter Markisen gegrillt werden. Ein sicherer Stand auf ebenem Boden ist zudem von großer Wichtigkeit für den Grill, damit dieser mit den glühenden Kohlen unter normalen Umständen gar nicht erst umkippen kann. Wenn man diese einfachsten Punkte jdoch beachtet, sollte einem entspannten, und vor allem leckeren Grillabend, nichts mehr im Wege stehen.

Song Contest „Lieder gegen die Kälte“ 2008 – Song aus Hamburg für obdachlose Frauen auf Platz 1

Der Hamburger Song „Fr sich selbst entscheiden“ von Songwriter und Snger Yao Homenya fhrt den internationalen Song-Contest „Lieder gegen die Klte“ mit Abstand an. Doch noch bleibt es spannend, denn die Stimmabgabe endet erst am 10. Dezember.

Story:

Hamburg, November 2008. Es ist kalt. Bina, Daggi, Evi und Manu pfeift der Wind um die Ohren, denn diese Frauen leben auf der Strae. Gesprche mit ihnen haben den Snger Yao Homenya inspiriert, obdachlosen Frauen einen Song zu widmen: „Fr sich selbst entscheiden“, so der Titel des Songs. Der Musikclip nimmt am internationalen Song-Contest „Lieder gegen die Klte“ teil und belegt schon jetzt mit groem Vorsprung Platz 1.

Der Wettbewerb wird vom Baseler Kulturpavillion der Schweiz ausgerichtet und dient ausschlielich einem guten Zweck, denn die Einnahmen aus den daraus folgenden Benefiz-Konzerten werden dem Schweizer Obdachlosenmagazin „Surprise“ gespendet. Der Gewinner des Contests wird bei den 5 Konzerten u.a. zusammen mit „Menschenskinder“ auftreten.

Der Snger Yao Homenya ber die Motivation zu seinem Song: „Obdachlose Menschen sind unsere Nachbarn. Sie sind da. Wegschauen ndert nichts. Im Gegenteil. Wegschauen ist grausam. Das Mindeste, was wir diesen Menschen geben knnen, ist Mitgefhl und Respekt. Besonders obdachlose Frauen schmen sich oft. Sie erhalten ein Stck ihrer Selbstachtung zurck, wenn sie gegrt und angelchelt werden“.

Noch bleibt es spannend, denn bis zum 10. Dezember kann jeder im Internet Yaos Song „Fr sich selbst entscheiden“ zum Gewinner kren. Wer Yao seine Stimme gibt, der verleiht auch den obdachlosen Frauen seine Stimme, um die es in dem Song geht. Hier geht es zur Abstimmung:

http://www.liedergegendiekaelte.ch/lgdk/artists/index/charts/artid/18/page/charts

ber Yao Homenya:

Yao Homenya vereint drei Kulturen in sich. Er kam als Sohn einer russischen Pianistin und eines Arztes aus Ghana in der Ukraine zur Welt. Die dritte Prgung erhielt er in Deutschland, wo er von klein auf aufwuchs. Mit 9 Jahren wusste bereits, dass er Musik und Songs schreiben will. Mit 14 Jahren verdiente sich sein erstes eigenes Geld durch Auftritte mit Breakdance.

2003 kam er bei einem Contest von EMI mit internationaler Auswahl unter die besten 10 Songwriter. 2007 wurde er 2. beim bundesdeutschen Wettbewerb „SongLive“.

Yao Homenya singt deutschsprachig und sagt dazu: „Ich mchte die Menschen mit der Botschaft meiner Songs direkt im Herzen erreichen, ohne dass sie fr die bersetzung meiner Texte den Kopf einschalten mssen!“

Nachhaltigkeitsmesse „Klimaschutz in Hamburg – Rio+15“
24.-26.9. Rathausmarkt

Die Verbrauchermesse für ein ökologisches Leben

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Hamburg e.V. (SDW) veranstaltet vom 24.-26. September 2007 zum sechsten Mal eine Nachhaltigkeitsmesse für den Endverbraucher, in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Hamburgs Erstem Bürgermeister, Ole von Beust, auf dem Hamburger Rathausmarkt. Aussteller präsentieren dem Hamburger Publikum ihre ökologischen, sozialen und gesundheitlichen Produkte bzw. Dienstleistungen.

|inline

JOM stiftet Stipendien

Stipendien in Hhe von 10.000 Euro stiftet die JOM Jschke Operational Media GmbH. Mit diesem Geld knnen Studenten der Universitt Hamburg ihre Studiengebhren bezahlen. Es knnen sich Studierende aus allen Fachrichtungen bewerben, die spter einen Berufsweg im Marketing oder der Werbung einschlagen wollen. Besonders sollten sie sich fr die Bereiche Mediaplanung oder strategische Kommunikationsberatung interessieren. Bercksichtigt bei der Auswahl werden die Studienleistungen der Bewerber und deren soziale Situation. Bis zum 14. September kann man die Bewerbung fr das Stipendium an die Uni Hamburg, Referat fr Rechtsangelegenheiten richten.

Quelle: abendblatt.de

Mit der Schubkarre zum Baumarkt und Gewinnen

Am Sonntag wird in Barsbttel ein neuer Baumarkt von Bauhaus erffnet. Jeder der dann mit einer Schubkarre zu Erffnung von Bauhaus kommt, hat die Mglichkeit viel Geld zu gewinnen. Verlost werden 20 Gewinne mit jeweils 1000 Euro. Jeder Schubkarrenfahrer bekommt ein Los ausgehndigt. Die Ziehung der Gewinner dauert dann eine Stunde. Anschlieend kann man den Gutschein dann gleich im Bauhaus einlsen.
Die Erffnung des Baumarkts hat 70 neue Arbeitspltze und zwlf Ausbildungsstellen geschaffen.

Quelle: abendblatt.de

Studenten der HfbK demonstrieren mit Flugblttern

Tausende Flugbltter warfen die Studenten der Hochschule fr bildende Knste gestern aus den Fenstern. Symbolisch soll damit auf den Rauswurf von 256 Studenten aufmerksam gemacht werden. Denn sie hatten sich geweigert, die 500 Euro Studiengebhren zu zahlen und wurden deshalb jetzt exmatrikuliert. Der Prsident der Hochschule Martin Kttering erklrte, dass ein Rechtgutachten der Wissenschaftsbehrde ihm keine andere Mglichkeit lasse.
Andere Kunsthochschulen Deutschlands wurden von der Gebhrenpflicht befreit, nicht aber die HfbK.

Quelle: abendblatt.de

Eimsbttler Wochenmarkt zieht um

In Eimsbttel wird der Wochenmarkt von der Grundstrae an die Apostelkirche verlegt. Die Flche in der Grundstrae wird von der Stadt verkauft. Geplant ist der Bau einer Tiefgarage und eines Wohnhauses in der Nhe. Noch in diesem Sommer soll mit den Baurbeiten begonnen werden. Nach etwa 10 Monatiger Bauzeit soll der Wochenmarkt dann wieder an den alten Platz zurck kehren.

Quelle: abendblatt.de

Notlandung in Fuhlsbttel

Der Airbus 319 der Fluggesellschaft Germanwings war nach Angaben eines Sprechers der Airline mit 118 Passagieren und 5 Besatzungsmitgliedern auf dem Weg von Hamburg nach London-Gatwick. Kurz nach dem Start gab es in der Maschine eine Fehlermeldung. Also entschied die Crew aus Sicherheitsgrnden wieder zurck nach Fhlsbttel zu fliegen. Es hat keine Verletzte gegeben, so die Feuerwehr.

Tag der vermissten Kinder

Eltern und Kinder wollen zum heutigen „Tag der vermissten Kinder“ an die Verschwundenen erinnern.
In der Speicherstadt werden Ballons mit den Bildern der vermissten Kinder zum Himmel steigen und bei einer Andacht werden Kerzen für die Vermissten angezündet.
Insgesamt werden in Deutschland 1600 Kinder und Jugendliche vermisst. Diese Gedenktage werden schon seit 4 Jahren veranstaltet.

Quelle:mdr.de

Japanisches Kirschbltenfest

Am 18. Mai startet an der Alster das japanische Kirschbltenfest zum 40. Mal. Mit dieser Veranstaltung bedankt sich Japan fr die Gastfreundschaft der Hamburger.
Das Highlight des Festes ist das riesen groe Feuerwerk, das bei Anbruch der Dunkelheit ber der Alster zu sehen wird. Auerdem findet dieses Jahr die Wahl der Kirschbltenprinzessin statt, die als Hauptaufgabe hat Hamburg in Japan zu prsentieren.

Quelle: hamburg.de

Krawalle bei G-8-Razzia

Bei Protesten gegen die bundesweite Razzia im Zusammenhang mit dem G-8-Gipfel ist es gestern Abend zu Ausschreitungen gekommen. Zunchst hatten gut 2000 Menschen friedlich gegen die Durchsuchungen demonstriert. Im Anschluss kam es im Schanzenviertel zu den Krawallen. Es wurden Steine und Flaschen auf die Polizisten geworfen und Leuchtkrper abgefeuert. Eine Beamtin wurde leicht verletzt. Es wurden Wasserwerfer eingesetzt. Auerdem gab es Festnahmen.

Quelle: abendblatt.de

100. Geburtstag Hagenbecks Tierpark

Zum Jubilum wird das Tropen – Aquarium von Ole von Beust mit einem Rundgang erffnet. Der tierische Nachwuchs werden die Besucher entzcken. Der Stolz des Tierparks ist das 4 Wochen alte Elefantenbaby Shila, aber auch die anderen Tierbabys sorgen fr Aufmerksamkeit. Bei dem kleinen Kamelhengst, der mit seinem Irokesen wie ein Punker aussieht und den Kattas, die mit ihrer Lebensfreude und Energie fr Aufsehen sorgen. Die eigentliche Erffnung folgt im Laufe des Monats, da sich die angereisten exotischen Tiere zunchst auf die neue Umgebung gewhnen mssen.

Quelle: abendblatt.de

Airport Days Hamburg

Im September heben ber 100 historische und moderne Flugzeuge ab. Die Flugschau wird von Lufthansa Technik und dem NDR organisiert. Es werden auch neben den historischen Flugzeugen Airbus – Jets starten. ber 100 000 Besucher werden erwartet.

Quelle: hamburg.de

Teenagern fehlt der Gegner

Eine Studie ber die Lebenswelt und Lebenhaltung der Teenager fhrte zu folgenden Ergebnissen:
40 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren wurden interviewt und es stellte sich heraus, dass ihr Weltbild zwischen „Himmel und Hlle“ schwanke, denn sie trumen davon, ein Superstar zu werden, aber im gleichen Moment haben sie Angst vor der Arbeitlosigkeit.
Im Allgemeinen wissen die Jugendlichen nicht mehr, wofr sie gebraucht werden, wofr sie kmpfen und wogegen sie rebellieren knnen.

Quelle: hamburg.de

S- Bahn Hamburg feiert 100-jhriges Jubilum

Am 1. Oktober 1907 fuhr der erste mit Wechselstrom betriebene Zug auf der Altonaer Stadt- und Vorortbahn zwischen Altona und Ohlsdorf. Insgesamt zwlf Milliarden Fahrgste hat die Hamburger S-Bahn in den vergangenen 100 Jahren transportiert.
Heute umfasst das Netz der S-Bahn 110 Kilometer und befrdert 181 Millionen Menschen jhrlich. Unter dem Motto Wir verbinden Hamburger seit 100 Jahren werden mit zahlreichen Veranstaltungen dieses Jubilum gefeiert.

Quelle: welt.de

11700 freie Dienstleistungsstellen

Die Dienstleistungsbranchen entwickeln sich immer mehr zum Jobmotor. Fast 11700 offene Stellen htten Firmen au den Bereichen Logistik, Gro- und Auenhandel sowie IT-Dienste bei der Agentur fr Arbeit gemeldet. Somit wchst der Welthandel und Hamburg profitiert davon aus diesem Grund sind die Konjunkturaussichten sind hervorragend.

Quelle: abendblatt.de

AOL – Arena wird zu HSH Nordbank Arena umbenannt

Die HSH Nordbank erkauft sich mit 25 Millionen Euro fr 6 Jahre den Namen fr das Stadion des HSV. Ab der nchsten Saison wird die bisherige AOL – Arena “ HSH Nordbank Arena“ heien. Auerdem wird die HSH Nordbank, die als traditionelles Unternehmen perfekt zur Philosophie der Initiative passt, neuer Partner der Sponsoring – Initiative “ Der Hamburger Weg „. Die HSH Nordbank gewinnt mit dem Deal umfangreiche Werberechte im und ums Stadion bis hin zu PR-Aktionen mit den Spielern.

Quelle: hamburg.de

Hamburger DOM

Der grte Jahrmarkt des Nordens wird diesen Freitag erffnet. Der Hamburger DOM bietet wie jedes Jahr eine bunte Mischung aus Karrussels, Losbuden und Imbibetrieben. Viele neue Attraktionen wie das Hexendorf erwarten die Besucher, aber auch viele Geschfte, Kunsthandwerke sowie Wahrsagerinnen und Tpfern werden angeboten aber auch hungrige Besucher sind mit zahlreichen Imbibetrieben versorgt. Jeden Mittwoch ist Familientag mit Preisvergnstigungen und jeden Freitagabend gibt es ein Feuerwerk.

Quelle: abendblatt.de

Beratungsstelle fr Flchtlingskinder

In Altona wurde eine kirchliche Beratungsstelle fr Flchtlingskinder eingerichtet, wo sich Psychologen und Pdagogen um die betroffenen Kinder kmmern. Jugendliche bis 21 Jahre knnen Untersttzung bei Behrdengngen, Antrgen oder sogar bei Versorgung und Wohnungssuche erhalten. Es besteht die Mglichkeit sich ohne Anmeldung mit einem Gesprch beraten zulassen. So eine Hilfseinrichtung wie diese ist in Hamburg erstmalig vertreten. Insgesamt werden 70 – 90 Flle pro Jahr gerechnet. Dieses Projekt wird durch Spenden finanziert.

Quelle: abendblatt.de