Archiv für den Autor: FreundDerSonne

Über FreundDerSonne

Auf meiner HP gibts Freikarten für Hamburger Kultur, Party, Konzert, Bühne, usw: http://de.groups.yahoo.com/group/freikarten

Hamburgs Festival für Musik & Kunst bekommt 2011 einen Supportblog


dockville.wordpress.com

Dieser neue Blog bietet ab sofort Zusatzinfos rund um Hamburgs Aushänge-Festival.
Tagesaktuell werden über zahlreiche Feeds neue Blogposts, Video-Uploads, Bilder und News aus dem Web angezeigt – alles auf einen Blick!
Besonders interessante Netzfundsachen zu allen 5 Festivalausgaben werden als Beitrag gepostet.
Mal reinschauen!

10 Openairs in Hamburg

8.8. Weltastratag
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/07/24/8-8-weltastratag/

7.-9.8. Like Birdz LG
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/08/05/7-8-like-birdz/

8.8. Samstagsflieger umsonst&draussen
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/07/30/8-8-samstagsflieger/

8.-9.8. Freiluftkatze im verlodderten Kleingarten LG
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/07/24/8-8-freiluftkatze/

8.8. Aaaahhoii!! Bootsparty
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/08/05/8-8-aaaahhoii/

8.-9.8. Zentrale der Freiheit Openair Schwerin
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/07/19/8-8-zentrale-der-freiheit-openair-schwerin/

8.-9.8. PLUX Festival
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/07/22/8-8-plux-festival/

7.8. Demonstration gegen Polizeigewalt
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/07/25/7-8-demonstration-gegen-polizeigewalt/

8.8. Draussenmühle umsonst&draussen Harburg
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/07/20/8-8-draussenmuhle-umsonstdraussen-harburg/

8.8. CSD Parade
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/07/22/8-8-csd-parade/

6.8. Openair Konzert: Maxïmo Park
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/07/16/6-8-openair-konzert-maximo-park/

8.8. Sommerspezialfest
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/08/05/uebel/

4.-9.8. Sommergärten Spielbudenplatz
http://wohininhamburg.wordpress.com/2009/08/05/sommergarten-spielbudenplatz/

07.12.08 The St. Pauli [PLAY] Winterfestival 2008 @ Docks & Prinzenbar

myspace, INTRO, Mopo, Hamburger Abendblatt, PRINZ und concertnews präsentieren:

PLAY Festival 2008
20 Jahre Docks – Das St. Pauli Winterfestival

Am 07. Dezember 2008 findet erstmalig das vom Pop Mondial Booking Team, Grant Box Management und dem Konzertbüro am Spielbudenplatz veranstaltete „PLAY -St. Pauli Winterfestival 2008“ statt, das mit seinen geplanten Nachfolge-Veranstaltungen fortan für ein paar besondere Highlights im Hamburger Kulturkalender sorgen wird…

Musik!
Das „PLAY – St Pauli Winterfestival 2008“ wird die Zeit bis zur nächsten Open Air-Saison überbrücken und zugleich Startschuss sein für eine ganze PLAY-Reihe, in der regelmäßig viele internationale Acts aber auch spannende Hamburger Bands vorgestellt werden. Da das Festival parallel im DocksCLUB und auf der „myspace“-Stage in der wunderschönen, benachbarten Prinzenbar mit ihrer ganz besonderen, intimen Atmosphäre stattfindet, ist es uns möglich, auf zwei Bühnen ein außergewöhnliches Programm zu konzipieren, das etablierte Größen und interessante, neue Bands gleichberechtigt nebeneinander stellt!

Für das erste PLAY Festival am 07. Dezember sind folgende Bands bestätig:

THE GO!TEAM
CHIKINKI
EIGHT LEGS
THE BISHOPS
ME SUCCEEDS
THE AUDIENCE
SABOTEUR
DANCING PIGEONS LIKE ICECREAM
& more…!

In Kooperation mit unserem Medienpartner myspace.com werden wir außerdem einen Band-Wettbewerb durchführen, dessen Gewinner auf dem ersten PLAY Festival spielen wird.

Film!
Neben der Musik soll auch der Film auf dem PLAY Festival eine große Rolle spielen. Da im Docks eine mobile Leinwand zur Verfügung steht, die während der Umbaupausen als Sichtschutz herunter gefahren wird, wollen wir die Gelegenheit nutzen und vor großem Publikum Kurzfilme von viel versprechenden Hamburger Nachwuchsregisseuren zeigen. Bei einer hohen Besucherzahl, wie wir sie für das PLAY Festival 2008 selbstverständlich erwarten, werden somit gleich mehrere Hundert Gäste die filmischen Kleinode direkt auf der Hauptbühne der Veranstaltung erleben können! Eine wunderbare Gelegenheit für junge Regisseure dieser Stadt, ihre ersten Arbeiten einem aufgeschlossenen Hamburger Publikum zu präsentieren. Insbesondere mit Künstlern der Hamburger HFBK stehen wir hierfür bereits in Kontakt.

Kunst!
Neben Musik und Film soll auch die bildene Kunst auf dem PLAY Festival 2008 vertreten sein. Installationen und Ausstellungen Hamburger Designer und Künstler werden im Durchgang zwischen DocksCLUB und Prinzenbar sowie in den verwinkelten Räumlichkeiten der Prinzenbar selbst ihren Platz finden, wo während der gesamten Festivaldauer neben den geplanten Livebands auch DJs auftreten werden und somit stets für einen lebendigen Zuschauerdurchlauf gesorgt ist.

Beginn: 18 Uhr
Eintritt: 30 Euro
VVK: 26 Euro (kartenhaus.de)
Docks / Prinzenbar, Kastanienallee 20, 20359 Hamburg
www.myspace.com/playwinterfestival
www.myspace.com/kiezhamburg
www.prinzenbar.net
www.docks.de

Gewinnspiele:
www.regioactive.de
www.livegigs.de
www.hhnights.de

25.09.08 Reeperbahn Festival Hamburg 3 Days

Der Kiez pflegt seine musikalische Tradition und zeigt sich drei Tage und Nächte lang von seiner besten Seite: Mehr als 150 Acts, darunter zum Beispiel die englischen Durchstarter Blood Red Shoes, bespielen 16 Clubs rund um die Reeperbahn auf St. Pauli. Neben jeder Menge heißer Newcomer-Bands bietet das Festival mit dem Flatstock Europe in diesem Jahr auch wieder einiges für die Augen. In den USA ist die angesagte Poster-Convention bereits seit Jahren Kult und bietet den besten und berühmtesten Musik- Poster-Künstlern eine Plattform. Dabei handelt es sich bei den Postern
nicht etwa um langweilige Plakatierungen, wie man sie an jeder Straßenecke findet, sondern um echte im Siebdruckverfahren gedruckte Kunstwerke, die als limitierte Sammlerstücke hoch gehandelt werden. Gleich nach dem Erscheinen halten sich die Preise für die Poster allerdings noch in einem durchaus erschwinglichen Rahmen, ein Bummel über die Convention auf dem Spielbudenplatz lohnt sich also in jedem Fall.

Line-up:

Ane Brun
Angus and Julia Stone
At The Farewell Party
Ben Weaver
Beta Satan
Blood Red Shoes
Bon Iver
Bonaparte
Bondage Fairies
Bratze
Constantines
Crystal Castles
Cut Off Your Hands
Dancing Pigeons Like Ice Cream
Dez Mona
Disco Ensemble
Enders Room
finn.
First Floor Power
Foals
Get Well Soon
Gisbert zu Knyphausen
Gotye
Gravenhurst
Herrenmagazin
I’m From Barcelona
John Dear Mowing Club
José James
Kristoffer Ragnstam
Look See Proof
Lykke Li
Madsen
Maria Taylor
Men Among Animals
MIT
Nada Surf
Neimo
Nephew
Nina Kinert
Nneka
Parachutes
Pete and the Pirates
PeterLicht
Portugal. The Man
Quit Your Day Job
Rosie Oddie And The Odd Squad
Sahara Hotnights
Sarah Walker & The Fuzz
Seabear
SixNationState
Slut
Sugarplum Fairy
The Black Box Revelation
The Blackout
The Jessica Fletchers
The Lemonheads
The Miserable Rich
The More Assured
The Subways
The Teenagers
Tomte
Triband
Vincent Van Go Go

Abendkasse: 55 Euro
St.Pauli, Reeperbahn, 20359 Hamburg
www.reeperbahnfestival.de
www.myspace.com/reeperbahnfestival
Eventseite mit Verlosungen, 63×2 Tickets: klick!

15.08.08 Dockville Festival @ Elbinsel Hamburg

DOCKVILLE – Festival für Musik und Kunst
15. bis 17. August 2008

Das Dockville startet zum zweiten mal und verbindet bildende Kunst mit Musik. Beides wird in unterschiedlichen Formen gestaltet, ausgestellt und erlebbar gemacht. Der Ort – eine Industriebrache im Hafengebiet – gestaltet das Event mit. Die Musik hat vorwiegend lokalen Indie Charakter doch scheut dabei dicke Headliner nicht. Sowohl bei der Musik als auch bei der Kunst.

Die Veranstalter formulieren es so:

Auch in diesem Jahr werden auf dem Dockville die Sparten Musik und Kunst gleichwertig nebeneinander gestellt und der Besucher dazu angeregt, sich mit den vielfältigen Spielweisen kreativer Ausdrucksformen auseinanderzusetzen. Die Kunst auf dem Dockville ist nicht lediglich Verschönerung der Fläche, sondern ebenso wertvoller Bestandteil wie die Musik.

MUSIK 2008
Die erste Flyer-Auflage ist bereits draussen. Dieser ist jedoch nur eine Momentaufnahme: das Line UP wächst und wächst. In den kommenden Wochen werden wir Euch viele weitere, großartige Acts bekannt geben können!
Bisher dabei:
Fettes Brot (volles Konzert!), Tomte (volles Konzert!), Johnossi, The Ting Tings, State Radio, Eight Legs, Superpunk, DJ Feadz (Ed Banger), Soko, Television Personalities, Frank Spilker Gruppe, Alexander Markus, 1000 Robota, MIT, JaKönigJa, Blind Terry, Fotos, Sport, The River Phoenix, Escapado, The Sea, Egotronic, Bernd Begemann, Deo & Z-Man, Cheatmodel Republic, Me Succeeds, Peters, Like a stuntman, The River Phoenix, Gisbert zu Knyphausen, .computer.., Saboteur, Honeyheads, Juri Gagarin, Clintwood, Pelle Buys, Cpt. Howdy, Neat Neat Neat, Tiga606

Kunst
Kein Dockville ohne Kunst: Im Mittelpunkt des Kunstprogramms wird die Errichtung des DockVilles sein – unser kleines Western-Fischer-Dorf, bestehend aus Holzhütten, Bühne, Ausstellungsräume erdacht und erbaut von Jakobus Siebels. Zudem wird es noch viele weitere große und kleine Projekte auf dem Gelände geben…
Mit Daniel Richter haben wir auch in diesem Jahr einen großen Befürworter unseres Konzepts ins Boot geholt. Wie bereits im letzten Jahr (Elbphilharmonie aus Schrott) wird er für das Dockwerk, dem Wahrzeichen der Kunst auf dem Festival, zuständig sein.

Eintritt: 38 Euro (VVK siehe Homepage)
Beginn: 14 Uhr
Elbinsel Wilhelmsburg, Alte Schleuse 23, 21107 Hamburg
Camping + Parken frei
http://www.dockville.de
http://www.myspace.com/dockville
Eventseite mit Freikarten Verlosungen

2. August 08 Hamburg hat ein neues Festival: Grünanlage





Hit Counter

Grünanlage Festival
02.-03. August 2008 Elbinsel Hamburg-Wilhelmsburg

Am 02. und 03. August wird auf dem Wilhelmsburger Festivalgelände am
Reiherstieg zwischen Natur und Industrieromantik auf 2 Floors (Mainstage und Zeltstage) ein hochkarätiges Line Up aus internationalen DJ Grössen präsentiert. Unter anderem mit dabei:

Carl Craig, nominiert für den letztjährigen Grammy, wird aus der Heimatstadt des Techno, Detroit, eingeflogen.

Steve Bug, einer der beliebtesten Techno / Minimal DJ..s überhaupt.
Seit Jahren erfolgreich mit seinem Label „Poker Flat“.

DJ T, Mitgründer des Magazins „Groove“ und Labelhead von Erfolgslabel
„Get Physical Music“.

Oliver Koletzki, der mit dem Mückenschwarm auf Sven Väth..s Label
„Cocoon“ den Überhit der letzten Jahre hatte.

Format B, zwei obersympathische Berliner die mit ihrem Feuerwerk von
Live Act die Welt erobern.

Pan Pot, Erfolgsduo des Labels „Mobilee“ von Anja Schneider aus Berlin
und Garant für eine volle Tanzfläche.

Extrawelt, seit dem Release auf Nathan Fakes Label „Border Community“
nicht mehr aus der deutschen Technolandschaft wegzudenken.

Solomun, Labelhead vom Durchstarter Label „Diynamic“ aus Hamburg

Oliver Huntemann, einer der erfolgreichsten Technoproduzenten und DJ..s
seit über einem Jahrzehnt.

Kollektiv Turmstrasse, Mathias Schaffhäuser, H.O.S.H., Jay Pauli,
Stimming, Sarah Walker, Lan, Harre, Eurokai, 2Toon, Phly, Markus
Carp, Mike Peppel, u.a.

Über das musikalische Programm hinaus wird es weitere Besonderheiten
geben wie z.B. eine Streetart / Graffiti Performance ,eine Modenschau
von Hamburger Nachwuchs Labeln, eine interaktive Siebdruckperformance
oder oder auch eine Präsentation von ortsansässigen Videokünstlern auf
mehreren Projektionsflächen. Zum Zurückziehen gibt es einen Lounge
Bereich mit einem traumhaften Blick direkt am Wasser und eine
Shopmeile für weitere Bedürfnisse.

Eintritt: VVK 18 Euro (Kartenhaus), Abenkasse 25 Euro
Elbinsel Wilhelmsburg, Alte Schleuse 23, 21107 Hamburg
http://www.gruenanlage-festival.de
Für weitere Infos: Eventseite mit Locationbilder + Verlosungen

 

01.-02.09.2007 PLUX Festival – ain’t no indoor!

01.-02.09.2007 PLUX Festival – ain’t no indoor!

Ain’t no indoor lautet das Motto für dieses neue Electro und Minimal Festival in Hamburg. Nachdem sie mit zahlreichen Indoor-Events der Partyreihe „Plux“ begeisterten, zieht es die Veranstalter nun zum ersten Mal hinaus ins Freie. Zwei Tage, eine Nacht und eine Location mit Industrieflair in Hamburger Citynähe – PLUX Festival.
National, sowie international bekannte Künstler werden Euch auf eine sonnige, elektronische Reise schicken und die Nacht zum Tag machen.

Location: Reiherstiegdeich (Fährstieg), 20457 Hamburg
Anfahrt ab Alter Elbtunnel (Süd): Bus 156 (Reiherstiegdeich) oder mit Fahrrad
Eintritt: VVK 16,- AK 22,-
Der VVK beginnt am 21.08. in folgenden Plattenläden:
Smallville (Hein-Hoyer-Str. 56), Otaku (Feldstr. 45) und Zardoz (Ottenser Hauptstr. 19)
Beginn: 13 Uhr (samstag), Ende: 22 Uhr (sonntag)
Location Map: Geofox
Web: www.aintnohula.de www.myspace.com/pluxaintnohula

Verlosungen
Electronic Beatz
Citybeat

21.-22.9. Lovecity: Trentemøller, Extrawelt, Moonbootica

LOVECITY 2007 – electronic music festival
21. und 22.09.2007

Zwei lange Nächte, drei Indoor-Floors, eine großzügige Openair-Area und eine auserwählte Portion feinster elektronischer Musik – LOVECITY 2007, am 21. und 22. September jeweils ab 23 Uhr in einer off-Location in Hamburg.

Wie bereits 2005 (Kaipseicher) und 2006 (off-Location am Stadtpark) wird auch in diesem Jahr die LOVECITY ein Hamburger Gelände für zwei Nächste für sich in Beschlag nehmen – um welches Gelände es sich hierbei handelt, wird traditionsgemäß erst kurzfristig bekannt gegeben, Ab dem 10.09. erfährt man unter www.lovefield.de/lovecity die Location.

In diesem Jahr ist es kein geringerer als Anders Trentemøller, der das fulminante Line-Up der zwei Abende anführt. Der charismatische Däne, der bereits bei LOVETUNES im März diesen Jahres im ausverkauften Übel und Gefährlich ein atemberaubendes Set hinlegte, kommt diesmal mit Verstärkung. Zusammen mit Henrik Vibskov (Drums) und Mikael Simpson (Gitarre/Bass) wird Trentemøller eine von drei deutschen „Live in Concert-Shows“ auf der LOVECITY spielen und dabei das beste aus seinem Album „The Last Resort“ präsentieren.

Die Extase-Garantie liefern in diesem Jahr KoweSix und Tobitob von Moonbootica. Das sind die beiden langen Poser mit den dunklen Sonnenbrillen, der großen Klappe und dem gedrosselten Charme von Porsche-Fahrern, die Lokalhelden mit der Schuhgröße Supersize. Das bei den Jungs der Spaß an erster Stelle steht, weiß jeder, der ihr Set bereits live erlebt hat.

Sehr gespannt darf man auf Extrawelt sein. Cocoon Booking wird schon wissen, warum sie mit ihnen arbeiten – wir auch! Extrawelt sind arne Schaffhausen und Wayan Raabe. Beide kommen aus dem nordischen Hinterland Hamburgs. Als DJs begonnen, folgten kurz darauf die erste Veröffentlichung und anschließend weltweite Live Auftritte unter den Projektnamen „Midimilz“, „Spirallianz“ sowie „The Delta“ und „Downhill“.

Weitere Acts auf der diesjährigen LOVECITY: Groove Rebels (in bester Erinnerung an das letzte Jahr), Xenia Beliayeva, DJ Phono, Sportbrigade Sparwasser, Maniax aka Elektro Ferris (ja, der Ferris!!) und Marc Deal, DJ Diseuse, u.v.m.

Vorverkauf an bekannten Vorverkaufsstellen.

Lovecity Eventseite @ Myspace

27.-29.7. Hartboehn Festival bei HH

Video der Mo @ Hartböhn 2006

HARTBOEHN 2007 – FESTIVAL FÜR ELEKTRONISCHE MUSIK IM GRÜNEN, 27-29 JULI

Vom 27. bis 29.07.2007 möchten wir unser jährliches Vereinstreffen abhalten. Dabei handelt es sich um
ein Kulturfestival der besonderen Art. Verschiedene Artisten unterschiedlicher Kunstformen und
Musikrichtungen haben ihr Kommen bereits bestätigt. Besonders freuen wir uns auf Zusagen aus den USA,
Schweden, Frankreich und Kanada. Aber auch aus Deutschland erwarten wir einen vielfältigen Mix junger,
noch unbekannter Talente und bereits etablierter Künstler, die unser Festival zu dem machen, für das es sich
im vergangenen Jahr bereits einen guten Ruf erworben hat: Einer kreativen Begegnungsstätte der Vielfalt.

Im vergangenen Jahr hatten wir 500 Besucher, wir hoffen diese Zahl in diesem Jahr leicht steigern zu können,
so dass wir mit 600 bis 800 Gästen rechnen. Das Kulturprogramm soll am Freitag den 27.07.
mit einem Filmprogramm und Hörspielen auf der kleinen Bühne beginnen und bis Sonntagabend andauern.
Das Musikprogramm startet Freitag auf der großen Bühne. Es werden insgesamt rund 40 Bands
und Musiker spielen und von ca. 20 Film-, Licht- und Performance Künstlern begleitet
werden.
Auf zwei Bühnen werden zwischen Freitag und Sonntag Musikdarbietungen stattfinden, die sowohl zum Tanzen
einladen als auch zum bewussten Hinhören anregen sollen. Das Spektrum von Live-Interpreten, Medienkünstlern und Dj’s ist breit gefächert und bietet unseren Gästen einen Einblick in die sich stets weiterentwickelnde zeitgenössische Musik und Medienkunst. Außerdem bieten wir an diesem Wochenende jungen aufstrebenden Regisseuren die Möglichkeit ihre Filmprojekte einem interessierten Publikum vorzustellen. Es sollen des weiteren Live dargebotene Hörspiele aufgeführt werden. Dies Programm wird noch durch verschiedenste Lichtinstallationen ergänzt.Gemäß unserer Vereinsphilosophie sollen diese Medien in Zusammenhang zu einander gesetzt werden damit ein Gesamtwerk entsteht. Besonders reizvoll ist für uns der Kontrast von urbaner Kultur und ländlichem Raum, die erhoffte Begegnung von Gästen aus der lokalen Umgebung mit angereistem Publikum und Künstlern.

Das Festival wird in einem nicht-kommerziellen Rahmen stattfinden. Eintritts- und Getränkepreis decken die
Ausgaben für Künstler und Material, viele Helfer arbeiten unentgeltlich.

Ein paar Stichpunkte zu dem was HARTBOeHN (nicht) wird:
– es wird: elektronisch, schön, ehrlich, günstig, klein, laut und fett
– wird nicht: stumpf, knallgelb, drinnen, riesig, leise oder beliebig

Einschläge 2007:




Live:
– Goldfish & der Dulz (Audiomatique / HB)
– Yappac (Perlon Rec / B)
– Daso Franke (Traumschallplatten / B)
– Plemo (Fusion / Audiolith Rec)
– Elektro Heizmann (Fusion)
– The Dose (Fumakilla / Fusion / B)
– Kombinat100 (Fortschritt3000)
– Jay Pauli (Eargear / Grünanlage / St.Pauli Dancecore / HH)
– Hosh (Motion040 / Grünanlage / HH)
– Jake the Rapper (Melt! / oOoze / Combination Rec / B)
– Deo&Z-Man (Mafiosi Bros. / Fusion / HH)
– Heerhorst & Meissner (Kompass Rec. / HH)
– Sarah Walker (Electro / Pop / Rock / USA / HH)
– Kopfthema (Echtzeitelektro / Rotzige Beatz / HH)
– Nils Nilson (Fusion / Ostwind Rec / LBZ)
– Kollektiv Turmstrasse (Fusion / No Response/Ostwind Rec / HH)
– Havnepenge (Rotzige Beatz / HH)
– Aaron Hedges (District of Corruption Rec / B)
– Die Gehörnzellen (Live Electro / HH)
– Totoon (Plux / HH)
DJs:
– Casper
– Straight Ass Broken (HB)
– Nora Below (Bpitch Control)
– Jerando (Pulsar Rec. / B) vs Der Delta Rocker (Terz AG / OL)
– Franklin de Costa (Trapez / Kamarouge Rec / B)
– Elbtown Chick (Fusion / HH)
– St.Pauli Dance Core (Motion040 + DJ Elbe / HH)
– Acidpopper (Mushroom / Fusion / HH)
– Sven Dohse (Fusion / Pyonen / Paloma Rec / B)
– Marcus Carp (Fusion / u-site / Paloma Rec / HH)
– 3DjDirsch (Tanzallianz / Electroart / HH)
– Tails (Rotzige Beatz / HH)
– Der Mo (Lovetunes / Partysan / Stereoelektrik / Digitales Rauschen / HH)
– Benjamin Eisenbeiss (HH)
– Markus Redux (Electronic Milieu / HH)
– Molle & Hansen (Fusion / Kombinat100 / Fortschritt3000)
– Rolling Thunder (Tanzallianz / Dangerous Drums / Fusion / HH)
– Pruzza (Electrinic Breakz, Tanzschule Strandhaus / HH)
– M.Basskind (Rotzige Beatz / HH)
– Mezzo Templer (Künstleramt / HH)
– Comfyraver (Rotzige Beatz / HH)
– Alexander Getan (Rotzige Beatz / HH)
– Peter Grummich (Kompakt / Sender Rec / B)
– Richard Zepezauer (Frühshoppen / B)
– Wolfgang Klette (Tanzschule Strandhaus / HH)
– Kaylefay (Nachtagenten, Nullbooking / HH)
– Bardia S. (Klanggut Rec / Electroart / HH)
– Delik8 (Luna club / Weltruf / KI)
– Doc Strange (Grünanlage / HH)

Sarah Walker: Interview | Video:

Weitere Infos:
Eintritt: 20,- (Parken+Camping umsonst)
2 Freikarten-Verlosungen: Citybeat.de und Electronic-beatz.net
Location: Dithmarschenring im Brahmkampsweg, Albersdorf
Anfahrt mit dem PKW: Über die A23 aus Richtung Hamburg, Abfahrt Albersdorf / Meldorf (AS4). Von der Autobahnabfahrt weiter Richtung Albersdorf. Nach nur ca. 300 m links abbiegen zum Dithmarschenring.
Einlass: 7 Uhr / Beginn: 19 Uhr
Wettervorhersage: 14 Tage | Webcam in Heide
Veranstalter: myspace.com/rotzigebeatz | www.hartboehn-festival.de

MySpace Links:
Goldfish & der Dulz | Nora Below | Straight Ass Broken | Kay Le Fay | Badia S | Wolfgang Klette | Alexander Getan | Der Delta Rocker | Pruzza | Aaron Hedges | Kombinat100 | Mezzo Templer | The Dose | Elektro Heizmann | Daso Franke | Yapacc | Rollin ‚Thunder | Molle&Hansen | Die Gehörnzellen | Plemo | Markus Redux | Comfyraver | Benjamin Eisenbeiss | der Mo | Tails | 3DJDirsch | Marcus Carp | Sven Dohse | St.Pauli Dancecore | Franklin De Costa | Havnepenge | Kollektiv Turmstrasse | Nils Nilson | Kopfthema | Sarah Walker | Heerhorst&Meißner | Deo & Z-Man | Jake The Rapper | H.O.S.H. | Jay Pauli | Rickard Zepezauer | Peter Grummich | Doc Strange | Delik8 | Jerando | Totoon


Photo by Lowci / progressivewelt.de

Die Location:

Camping Area:

26.5. Kamikatze Openair

Kamikatze auf leisen Pfoten…

Der Sommer kommt und Rotzige Beatz e.V. wird ein Jahr alt.
Das will gefeiert werden! Zu diesem Anlass haben sich Beatkidz und Rotzlöffel wieder was einfallen lassen.
Ab 19:00 werden Anlage und Grill angeschmissen, und es wird getanzt bis die Fetzen fliegen.

The Dose -live- (fumakilla)
Deo&Z-Man -live- (paloma rec/mafiosibros)
Kopfthema -live- (echtzeitelectro/rotzige beatz)
Jay Pauli (ware)
Marcus Carp (paloma rec)
Orgazmo (rotzige beatz/flyingfox)
Tails (tails-music.com/rotzige beatz)
Der Delta Rocker (terz ag)
3DJDirsch (tanzallianz)
Pruzza (rotzige beatz)

Open Air, bei Regen bedacht.
Beginn 19:00
Eintritt 8,-
20457 Hamburg, Hermann-Blohm-Strasse 10, Stadtplan: klick!
http://www.myspace.com/partytip

27.4. Hamburg-Berlin @ Waagenbau

Hamburg-Berlin

Lineup:
ben klock (bpitch control, memo, ostgut-ton / berlin)
marcus meinhardt (micro.fon, mind the crap / berlin)
empro (min the crap / berlin)
ivo zander (hamburgberlin)

…schöne stadt, aufregende leute, sympathische stimmung, geile partys, tolle clubs und anspruchsvoller techno. einfach schön, dass es wieder rund geht, wochenende in hamburg eben. aber einen kleinen abstecher ins verrückte techno-berlin, muss einfach ab und an mal sein.berghain, watergate, sternradio, pfefferbank, arenaclub, pulp-mansion, maria am ufer und und und……… allen musik-rabauken bestens bekannt oder?!an diesem wochenende sparen wir uns aber mal den ganzen ‚stress’ und feiern ne schöne berliner sause im waagenbau. die herren matze und matze bitten in den heimatlichen schoss der familie und haben euch dafür quasi das gesamte elektronische spektrum der berliner clublandschaft eingeladen; also liebe kinder gebt fein acht, wir haben euch etwas mitgebracht… bitte schön!!!

ben klock ist in seinen sets bestrebt, eine stimmung zu kreieren, die im deepen verwurzelt ist. gekonnt wie eh und je reduziert der berliner die musik auf das wesentliche. die klare linie wird gehalten, ohne sich in klickernden sounds zu verwässern. darke bässe und die verbindung vom ernsten deepen mit breaks, die kurz euphorisch angedeutet werden, zeugen von großartigen nächten im großen club (berghain), wo die party einfach niemals enden soll. auch eine hände in den himmel werfende partystimmung sollte eine gewisse klasse und einen deepen unterton haben. das klangspektrum reicht bei ihm von trockenen kernigen minimalbeats bis zum herzöffnenden „rockorgasmus“.

marcus meinhardt ein mann, der wohl in seiner jetzigen heimatstadt nicht mehr vorgestellt werden muss. nachdem er so ziemlich jeden namhaften club der techno-metropole in seinen bann gezogen hat, machte er sich auf, neues terrain zu erobern. so kam es, dass er sein musikalisches talent auch über die stadtgrenzen hinaus präsentiert. qualitativ hochwertige sets und unvergessliche nächte sprechen sich eben schnell herum. und genau aus diesem grund ist das thueringer original (muna, sonne mond und sterne) unser mann für die freitagnacht! zusammen mit dem berliner dj empro – dessen motto anschnallen und festhalten heißt – sind sie garanten für feinsten minimal- techno und hammer beats! na dann, füße in die hand! berliner sound und hamburger luft! da rockt der bau in gewohnter manier…!

waagenbau fm von 01:00-05:00 uhr live auf tide 96,0 mhz im radio

Eintritt: 9€
Beginn: 24:oo

www.myspace.com/hamburgberlin
www.myspace.com/partytip

27.4. Frühlings Erwachen @ Astoria

Der Frühling schreitet unaufhaltsam auf uns zu. Wir laden ihn ein zum Atomrave III.
Mit von der Party sind:

Renato Figoli (live).
Der auf dem sonnigen Sardinien lebende und Hamburg liebende Italiener startete 2005 mit zwei Releases auf Lo-Fi Stereo richtig durch und gründete Gumption Recordings. Nach weiteren Releases auf Gumption und Trapez sowie grandiosen Remixes für Markus Güntner und Dominik Eulberg ist der gute Mann nicht mehr auzuhalten. Sein „Ocho al Puma“ war weltweit in allen relevanten DJ-Charts vertreten und das aktuelle „La stelle sono tante“ zeigt uns minimal, emotional und auf den Punkt verdichtet, wo der Hase läuft!
Rund um den Globus jettend wird der Obersympath wieder einen Zwischenstop im Astoria einlegen!

Unterstützt wird er durch die Lokalmatadore Marco Morelle, der vor kurzem zusammen mit Extrawelt auf Traum relased hat und Philipp Wolgast, der sich mittlerweile durch seine Tanzbomben auf Kompass und E-Minor einen Namen verschafft hat.

Das Sahnehäubchen wird dieses Mal durch den mittlerweile europaweit gefragten liebe*detail-Durchstarter Matthias Meyer repräsentiert. Mit „Reichenbach“ und „Voltage“ bescherte er uns 2006 zwei absolute Sommerhymnen, man darf gespannt sein, was er 2007 im Gepäck hat.

Reihe:
ATOMRAVE

Where:
Astoria (Ex-Tanzhalle), Silbersackstraße 27

Beginn:
23.00

Who
Marco Morelle (Traum, Atomrave Hamburg)
Philipp Wolgast (Kompass Musik, E-Minor, Opossum rec))
Renato Figoli live (Lo-Fi Stereo, Gumption Recordings, Trapez)
Matthias Meyer (liebe*detail)

Eintritt:
Tba

Richtung:
Minimal-Tech-Frühlingsgrün

www.myspace.com/atomrave
www.myspace.com/partytip

23.3. ATOMRAVE II @ Ex-Tanzhölle


Und der Wahnsinn geht weiter, die Schweizer kommen!
Nach dem großartigen Start im Januar präsentiert ATOMRAVE nun das Zürich Special mit Styro2000 und Bang Goes, die uns mit ihrem legendären Liveact „Die galoppierende Zuversicht“ erstmalig in Hamburg zeigen werden, was ein richtiger Liveact ist!
Und als wenn das nicht reichen würde, wird uns der ebenso legendäre DJ Rino das Vinyl im unnachahmlichen Zürri-Style um die Ohren hauen.
Weitere Infos und der Flyer folgen…

Line-Up:
– Mark Blum (Mikromillieu)
– Marco Morelle (Traum, Atomrave)
– Die galoppierende Zuversicht LIVE (Zürich)
– Rino (Zürich)

Beginn: 2300
Location: Astoria (Ex-Tanzhalle / Silbersackstr. 27, 20359 Hamburg)

Heute mittag: Europäischer Aktionstag @ Spielbudenplatz

Heute mittag: Europäischer Aktionstag @ Spielbudenplatz

Heute mittag ab 11:00 findet übrigens eine riesige DEMO statt auf’m Spielbudenplatz! Alle deutschen AIRBUS Werke kämpfen solidarisch gegen den geplanten Stellenabbau und für die vom Verkauf bedrohten Werke. Jedes Werk reist mit bis zu 100 Bussen an – das wird groß! :o)

Gruß, FreundDerSonne
www.myspace.com/freunddersonne

3.2. Auftakt: BIRDS Partyreihe im Café Keese

BIRDS

Wenn das Keese auf der Reeperbahn am 3.2. um 24Uhr seine Pforten öffnet, dann ist der Staub aus den Kissen geklopft, der dancefloor gebohnert und wenige Augenblicke später unser kultiges Kiez café mit Sicherheit aus dem Schlaf erwacht. Denn zum Auftakt der Partyreihe BIRDS lassen es flying fox und Kopfmusik hier richtig laut werden.

Mit live acts wie TOKTOK (toktok records/Berlin), die sich nach ihrem Erfolg mit Soffy O Internationaler Beliebtheit erfreuen und Kopfthema (virtual beton), zwei plietschen Hamburger Jungs, die dickschiffige Beats mit pfiffigen samples verstricken, rufen die Veranstalter ihr Konzept aus local-live und fremd Bedarf ins schönere Leben.

Peter Grummich, der mit Releases auf Sender, Shitkatapult, Spectral und Kompakt, als Produzent& DJ zum festen Kern der Berliner Techno Szene gehört, Molle&Hansen (Kombinat100/Ackerrekords&Fortschritt3000), die den Dancefloor für live Acts wie Booka Shade, Asci Disco und Kombinat100 heiss spielten, als auch Alexander Getan aka Orgazmo (flying fox/rotzige Beatz e.v),mister nice der new comer Szene erklären Electro und Minimal zum Gebot dieser Stunde.

Line-Up:
– Tok Tok Live ( toktok records Berlin )
– Molle & Hansen ( Kombinat 100/Fortschritt 3000 )
– Peter Grummich ( Sender/Shitkatapult/Kompakt )
– Kopfthema Live ( Virtual Beton Sachsenstr. )
– Alexander Getan ( Rotzige Beatz e.V. )

Cafe Keese, Reeperbahn 19, Hamburg-St.Pauli
10,-

Gruß, FreundDerSonne
www.myspace.com/freunddersonne

Anne Clark

Anne Clark

Egal welchen stilistischen Vorlieben die am 14 Mai 1960 in London geborene Anne Clark gerade frönt, ob folkig balladesk oder synthetisch nach vorne rockend, ihre Releases zu erkennen fällt nicht schwer. Dafür zeichnet vor allem ihr eigentümlicher Sprechgesang verantwortlich, der seinesgleichen in der Popwelt sucht und der blonden Engländerin eine über die Jahre treue und stetig wachsende Fangemeinde beschert.
Wie so viele Musiker ihrer Generation, so ist auch für Anne Clark die aufkeimende Punkbewegung der Startschuss ihrer Karriere. Selbstmachen ist die Devise der Zeit und Anne Clark lässt sich nicht lange bitten. Sie organisiert Konzerte, Ausstellungen und Theateraufführungen. In ihrer Freizeit arbeitet sie an eigenen Arrangements von Poesie und Musik, mit denen sie sich am 16. Februar 1981 erstmals an die Öffentlichkeit wagt: im Vorprogramm der Synthiepopper Depeche Mode, die kurz darauf mit „Dreaming Of Me“ ihren ersten Chartshit haben werden.
Einige Monate später findet sich mit „The Sitting Room“ auch der erste Longplayer von Anne Clark in den Plattengeschäften. Doch während das Debut noch hauptsächlich in Insiderkreisen Anklang findet, trifft der Nachfolger „Changing Places“ mit dem Synthie-Stomper „Sleeper In Metropolis“ den Nerv der New Wave Gemeinde, zu deren Propheten Anne Clark in der Folge erkoren wird. Und sie bedankt sich mit weiteren Hits wie „Our Darkness“ oder „Heaven“ vom 85er Album „Pressure Points“, bei dem Ultravox Gründer John Foxx an den Reglern sitzt.

1987 zieht sich Anne Clark für drei Jahre in die Einsamkeit Norwegens zurück und öffnet ihre synthetischen Arrangements für natürliche Instrumente, wie es ihr Album „The Law Is An Anagram Of Wealth“ beispielhaft dokumentiert. 1994 entwickelt sie diese Idee konsequent fort und geht zum ersten Mal auf eine rein „akustische“ Tour, die ihren alten Synthiehits zu einer neuen Intensität verhilft, wovon „Psychometry“ Zeugnis ablegt.

1996 erweist die junge Generation elektronischer Musiker, wie Sven Väth, Westbam, Saafi Brothers oder Hardfloor der Grande-Dame des lyrischen Synthie-Pop die Ehre, indem es ihre Songs mit einem zeitgenössischen, technoiden Anstrich versieht. Anne Clark selbst räumt ihrer Vorliebe für Folk und Klassik eine immer bedeutendere Stellung in ihrem Werk ein und verbindet diese mit ihrer alten Leidenschaft für Poesie. Kein Wunder also, dass sie sich 1998 der Gedichte von Rainer Maria Rilke annimmt und diese, zusammen mit Martyn Bates, als wunderschöne Neofolk-Balladen inszeniert.

Quelle: laut.de

Am 17.11. kommt sie in die Markthalle!
Klosterwall 9-11, 21:00, 18,- VVK (Kartenhaus)