Entfeuchtungsgerät gegen Schimmel

Spätestens wenn die ekligen Schimmelflecken an der Wand erscheinen macht man sich Gedanken um seine Gesundheit. Doch wie entsteht dieser gesundheitsschädliche und hässliche Pilz eigentlich und wie kann man ihn bekämpfen oder vorbeugen?

Abhilfe schafft hier ein Entfeuchtungsgerät

Maßgeblich entscheidend für die Entstehung von Schimmelpilzen sind die Wärme und Luftfeuchtigkeit in der Wohnung. Richtiges Lüften hilft, doch oftmals herrschen sehr feuchte und gleichzeitig Warme zustände in denen sich der Schimmelpilz sehr wohl fühlt und wachsen und gedeihen kann.

Zunächst einmal sollten Sie mit einem Feuchtigkeitsmesser Ihre über Ihre eigenen Feuchtigkeitsverhältnisse Bescheid wissen. Viele sogenannte Hygrometer verfügen über eine Warnfunktion wenn bei Ihnen dauerhaft zu hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Zwar ist eine zu trockene Luft genauso unvorteilhaft und kann zu Atmungsproblemen führen, eine dauerhaft zu hohe Feuchte sorgt aber ebenfalls für unerwünschte Effekte.

Haben Sie trotz richtigem Lüften und Heizen weiterhin eine zu hohe Luftfeuchtigkeit, so können Sie mit einem Entfeuchtungsgerät Abhilfe schaffen.

Was gibt es zu beachten?

Es gibt sogenannte Kondensationstrockner und Adsorptionstrockner. Beide besitzen Ihre Vor- und Nachteile, für den privaten Gebrauch kommen aber meist Erstgenannte zum Einsatz. Hier wird das Kondensationswasser in einem Behälter aufgefangen der dann von Zeit zu zeit geleert werden muss. Das Wasser muss also nicht zwingend aus dem Fenster abgeleitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.