Was ist MLM und ist es in Hamburg auch so populär?

In Hamburg steigt nach jahrelanger Anti-Haltung der Trend zum Network Marketing, doch was ist Network Marketing überhaupt?

Die Möglichkeiten, mit Network Marketing als eine Form des Direktvertriebs aktiv zu werden und Geld zu verdienen, sind so vielfältig wie die Branchen, in denen es eingesetzt werden kann: Angefangen bei Haushaltswaren und Kosmetik über Nahrung und Nahrungsergänzung bis hin zu Dienstleistungen und Weiterbildungen. Es gibt bereits zahlreiche Unternehmen, die das System erfolgreich anwenden.

Hier erfährst du, was Network Marketing eigentlich ist, welche Vorteile es im Vergleich zu anderen Vertriebssystemen bietet und wie du damit am Besten Geld verdienst.

Klassischer Vertrieb vs. Direktvertrieb – die Unterschiede

Im Laufe der Zeit wurden viele unterschiedliche Systeme entwickelt, wie ein Produkt zum Kunden gelangt. Der größte Unterschied liegt dabei zwischen dem Direkt- und dem klassischen Vertrieb.

Der klassische Vertrieb wird auch Handelsverkauf genannt und ist eine vielschichtige und komplizierte Methode, wie Unternehmen ihre Produkte auf dem Markt entlang einer Handelskette vertreiben. Die verschiedenen Stufen laufen vom Hersteller über den Groß- bis hin zum Einzelhandel.

Im Gegensatz dazu gibt es diese Handelskette beim Direktvertrieb nicht. Wie der Name schon sagt ist hier der direkte, persönliche Kontakt zwischen Anbieter und Kunden entscheidend, um einen intensiven Informationsaustausch und eine individuelle Beratung zu gewährleisten. Die Produkte oder Dienstleistungen gelangen somit direkt vom Hersteller zum Endkunden.

Was beide Vertriebsformen wiederum gemeinsam haben, sind sog. Vermittler. Sie bezeichnen sich auch als Handelsvertreter, Distributer, Vertriebspartner oder Repräsentanten. Ihr Geld verdienen sie über eine Vergütung auf Provisionsbasis für die vermittelten Verkäufe.

Das weit verbreitete Konzept des Direktvertriebs weist somit einige Vorteile gegenüber der klassischen Variante auf. Häufig wird es jedoch von vielen Unternehmen als Ergänzung zum klassischen Vertrieb eingesetzt (Multi-Channel-System).

Direktvertrieb weitergedacht

Eine Weiterentwicklung des Direktvertriebs ist das Mulit-Level-Marketing (MLM). Kennzeichnend ist das sog. passive Einkommen: Ein Handelsvertreter verdient sein Geld bzw. Provisionen nicht nur mit eigenen Umsätzen, sondern auch durch die Abschlüsse, die durch von ihm angeworbene Vertreter und Kunden entstehen, an denen er aber nicht direkt beteiligt war. Diese Vergütungsstruktur ist auch im klassischen Vertriebs üblich.

Beim Network Marketing entstehen somit mehrere Ebenen (Levels) von Handelspartnern mit ihren Kunden, wobei sich die Provisionen aus den Umsätzen mehrerer bzw. je nach Unternehmen unterschiedlicher Ebenen ergeben und darüber das Geld verdient wird. Dadurch ergibt sich eine „Upline“ (Linie nach oben) und eine „Downline“ (Linie nach unten) von Vertriebspartnern. Die Position des Handlungsvertreters im Verhältnis zum Unternehmen ist dabei jedoch immer gleichberechtigt.

Mit Network Marketing einfacher Geld verdienen

Network Marketing ist eine Weiterentwicklung des eben beschriebenen MLMs. Der Handelsvertreter verteilt die Ware in diesem System nicht mehr selber, so dass er folglich keine Lagerbestände mehr haben muss und seine Arbeit erleichtert wird. Seine Aufgabe, neue Kunden oder Vertriebspartner zu werben, erfolgt demnach nur noch über die Produktpräsentation, die Kaufvermittlung und die Aussprache von Empfehlungen. Die Kunden bestellen und bezahlen nun direkt beim Hersteller und werden auch von diesem beliefert. Sein Geld verdient der Handelspartner wie im MLM. Wer im Network Marketing eine Firma sucht, sollte sich aufjedenfall vorher im Internet informieren und nach Erfahrungen suchen, es gibt gute Firmen wie Empire Spot und eine Menge fragwürdige Firmen, vor die sogar Stern.de warnt: http://www.stern.de/wirtschaft/news/youtube-abzocke–betruegervideos-neppen-verbraucher-7100922.html

Bei der neuesten Weiterentwicklung des Direktvertriebs und des Network Marketings übernimmt der Handelsvertreter beim Empfehlungsmarketing nur noch die Rolle des Empfehlungsaussprechers, indem er die vollste Überzeugung und Zufriedenheit von Kunden an andere ausspricht und darüber sein Geld verdient.

In Hamburg wird Network Marketing immer populärer, sofern es sich um eine gute Firma handelt, spricht auch nichts gegen Network Marketing.