Verletzungsrisiko bei Grillabenden nicht unterschätzen

Sommerzeit ist Grillzeit. Mit dem leckeren Vergnügen entstehen jedoch auch zahlreiche Gefahrenquellen, die vor allem für Kinder schnell im Krankenhaus enden können. Um die gröbsten Fehler direkt zu vermeiden, sollte der Grill oder das Lagerfeuer in Gegenwart von Kindern niemals unbeaufsichtigt bleiben, da diese die von dem Feuer ausgehenden Gefahren unteschätzen, und beim Toben mitunter gar nicht mehr an das Feuer denken. Vor allem sollten schnell entzündliche Gegenstände wie zum Beispiel Papteller oder Servietten, aber auch Öle und trockene Pflanzen, nicht in der Nähe der Feuerstelle platziert werden.  Des Weiteren sollte niemals in geschlossenen Räumen oder unter Markisen gegrillt werden. Ein sicherer Stand auf ebenem Boden ist zudem von großer Wichtigkeit für den Grill, damit dieser mit den glühenden Kohlen unter normalen Umständen gar nicht erst umkippen kann. Wenn man diese einfachsten Punkte jdoch beachtet, sollte einem entspannten, und vor allem leckeren Grillabend, nichts mehr im Wege stehen.