Archiv für den Monat: April 2012

Internet verbindet

Vielen Leuten fällt es leichter wenn sie im Internet Bekanntschaften schließen, sich dort erst einmal mit ihnen austauschen und anschließend dann mal treffen. Damals hätte es so was nicht gegebenem, das mag aber wohl daran liegen dass es damals auch noch kein Internet gab. Viele sind der Meinung dass das Internet den Charakter zu sehr beeinflusst, was ja auch tatsächlich der Fall ist, wenn man mal darüber nachdenkt. Damals hatte man ja gar keine andere Wahl außer über seinen Schatten zu springen und die Person die man interessant findet anzusprechen, mittlerweile kann man auf das Internet ausweichen und die Person anschreiben, was zwar nicht unbedingt heißt dass das schlecht ist, jedoch wäre es besser direkt ein persönliches Gespräch von Angesicht zu Angesicht anzufangen anstatt es über das einen Computer zu tun. Es gibt ja sogar einige Partnervermittlungen die sich direkt darauf spezialisieren Leuten die nach einem Partner suchen, dabei zu helfen. Es gibt auch Seiten wie Elitepartner die sich auf eine bestimmte Zielgruppe spezialisieren, dort suchen Leute nach Leuten mit einem etwas höherem Bildungsniveau. Es gibt auch Anbieter die älteren Leute bei der Suche helfen, beziehungsweise speziell Seiten die ab einer Altersgruppe von beispielsweise 50 losgehen.

Besonders praktisch ist es von daher, dass es Seiten gibt die Vergleiche anbieten, da sind meistens Tabellen zu sehen die mehrere Anbieter in einer Übersicht anzeigen und die Vor und Nachteile zu der einzelnen Anbieter zu sehen sind. Oftmals sind solche Vermittlungen nicht umsonst, man muss monatliche Beiträge zahlen um alle Vorteile nutzen zu können, jedoch gibt es zum Glück Testphasen die einem einen kleine Probe gestatten.

Eigentlich fehlt schon fast sowas wie „date-coaching“ dass man vor Ort, beispielsweise in Hamburg einen Kurs besuchen kann wo man quasi Tipps und Tricks bekommt, wie man am besten das andere Gespräch anspricht und somit in Kontat kommt und sich kennelernt, das wäre doch mal eine nette Alternative zum Internet.

Halten was man verspricht

Jeder Unternehmer weiß, wie wichtig es ist sein Unternehmen gut zu präsentieren und sich gut um seine Kunden kümmern muss. Es ist jedoch nicht nur wichtig die versprochene Dienstleistung zu bringen, es ist auch wichtig oberflächlich einen guten Eindruck zu machen und den Kunden so gut betreuen dass er sich sicher aufgehoben fühlt. Drum sollte man stets darauf achten dass die Zusammenarbeit harmoniert und der Kunde zufrieden ist, auch wenn das nicht immer sehr einfach ist und auch viel Zeit und mühe kostet, es zahlt sich auf jeden Fall aus.

Was auch sehr wichtig ist, ist der erste Eindruck den man hinterlässt bei potenziellen Kunden. Wenn man von Anfang an eher unseriös und unsympathisch wirkt hat man direkt schlechte Karten weckt mit Sicherheit kein Interesse bezüglich einer Zusammenarbeit. Grade bei der wirklich sehr großen Konkurrenz heutzutage ist es gar nicht so unwahrscheinlich dass Kunden schnell angeworben werden können wenn sie nicht 100% zufrieden mit der Dienstleistung sind. Also ist auch der erste Eindruck schon sehr entscheidend um überhaupt erst einmal Kunden zu gewinnen und diese gilt es dann zu halten.

Für ein Unternehmen ist es wichtig sich mit Visitenkarten auszuweisen und diese so oft wie möglich unter die Leute zu bringen. Je besser diese aussehen, desto besser ist es natürlich und desto besser bleibt man dem potenziellen Kunden im Gedächtnis. Es ist quasi ein Muss seine „wichtigsten“ Angestellten mit Visitenkarten auszustatten damit diese das Unternehmen repräsentieren können. Besonders beliebt sind Plastikkarten, da diese qualitativ sehr hochwertig sind, man kaum Einschränkungen hat bezüglich der aufzudruckenden Motive und auch nicht allzu teuer sind. Eine Druckerei für Karten gibt es in allen möglichen Städten, man kann jedoch auch online bestellen wie beispielsweise bei 123cards.de und sich diese dann liefern lassen. Die Möglichkeiten sind heutzutage unendlich.

Weg mit dem lästigen Pilz

Es gibt viele Leute die das Problem „Schimmel“ schon mal hatten und diejenigen wissen wie lästig und herkömmliche Mittel dagegen nicht helfen. Das sollte man in der Regel auch gar nicht erst versuchen, denn wenn man auf eigenem Fuß versucht das Problem zu beseitigen, kann es sein dass der Schimmel immer  und immer wieder  kommt und genau das sollte man möglichst vermeiden. Es ist nicht nur ungesund und giftig, es verbreitet sich auch extrem schnell und somit steigt die Gefahr an einer Erkrankung sehr schnell. Besonders ältere Gebäude sind anfällig für den anfangs unsichtbaren Pilz und öfter mal darauf untersucht werden. Hierbei ist es wichtig, dass man Experten anheuert die sich um die Bekämpfung des Schimmels kümmern, wie beispielsweise Schimmelsanierung von bd-bauwerkssanierung.de, diese sind in mehreren Städten vertreten und helfen schnell mit ihrem aktuellem Expertenwissen. Auch Sanierungen werden von dem Unternehmen angeboten, was natürlich enorm praktisch ist, besonders für Bauten die schon mehrere Jahre auf dem Buckel haben und somit besonders anfällig für Pilz sind. Wenn man so etwas macht, sichert man sich quasi ab und man braucht in naher Zukunft nicht mit einer Schimmel-Plage rechnen und wenn man rechtzeitig investiert, spart man zukünftige Kosten.

Auf der Website der Firma erhält man auch eine Menge nützliche Artikel zu dem Thema, wie man Schimmel rechtzeitig erkennt, wie man vorbeugen kann, wie man es bestenfalls und schnell bekämpft mit professioneller Hilfe. Wenn man Fragen oder Anregungen haben sollte, kann man sich per Mail oder telefonisch schlau machen, die Experten helfen einem gerne weiter.

Roadshow „Onboarding via e-Learning“ Ende April 2012 in Hamburg

Verläuft der erste Tag in der neuen Firma unkoordiniert oder nicht zufriedenstellend, denken 15 Prozent der Neu-Eingestellten bereits über den Abschied nach. Verständlich – für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.
Um dies zu vermeiden, sollten Personalmanager sog. Onboarding einsetzen. Gutes Onboarding bedeutet einen strukturierten Prozess, der gewährleistet, dass die Mitarbeiter vom ersten Tag an zur Firma gehören. Schulung sowie Information stehen dabei im Fokus. Der e-Learning Anbieter SkillSoft veranstaltet nun in Hamburg am 26. April 2012 eine Roadshow zu diesem Thema und zeigt auf wie professionelles und zeitgemässes Onboarding aussehen sollte. Angesprochen sind Personaler sowie Unternehmer. Die Event-Teilnahme ist kostenlos, um einen echten Austausch sicherzustellen ist die Teilnehmerzahl begrenzt.

Eventdaten:  26.04.2012 in Hamburg, Hotel SIDE, Drehbahn 49, 20354 Hamburg. Dauer: 12.00 bis 14.00 Uhr, Anmeldung unter http://www.skillsoft.de/Roadshow/.