Archiv für den Monat: Juli 2008

15.08.08 Dockville Festival @ Elbinsel Hamburg

DOCKVILLE – Festival für Musik und Kunst
15. bis 17. August 2008

Das Dockville startet zum zweiten mal und verbindet bildende Kunst mit Musik. Beides wird in unterschiedlichen Formen gestaltet, ausgestellt und erlebbar gemacht. Der Ort – eine Industriebrache im Hafengebiet – gestaltet das Event mit. Die Musik hat vorwiegend lokalen Indie Charakter doch scheut dabei dicke Headliner nicht. Sowohl bei der Musik als auch bei der Kunst.

Die Veranstalter formulieren es so:

Auch in diesem Jahr werden auf dem Dockville die Sparten Musik und Kunst gleichwertig nebeneinander gestellt und der Besucher dazu angeregt, sich mit den vielfältigen Spielweisen kreativer Ausdrucksformen auseinanderzusetzen. Die Kunst auf dem Dockville ist nicht lediglich Verschönerung der Fläche, sondern ebenso wertvoller Bestandteil wie die Musik.

MUSIK 2008
Die erste Flyer-Auflage ist bereits draussen. Dieser ist jedoch nur eine Momentaufnahme: das Line UP wächst und wächst. In den kommenden Wochen werden wir Euch viele weitere, großartige Acts bekannt geben können!
Bisher dabei:
Fettes Brot (volles Konzert!), Tomte (volles Konzert!), Johnossi, The Ting Tings, State Radio, Eight Legs, Superpunk, DJ Feadz (Ed Banger), Soko, Television Personalities, Frank Spilker Gruppe, Alexander Markus, 1000 Robota, MIT, JaKönigJa, Blind Terry, Fotos, Sport, The River Phoenix, Escapado, The Sea, Egotronic, Bernd Begemann, Deo & Z-Man, Cheatmodel Republic, Me Succeeds, Peters, Like a stuntman, The River Phoenix, Gisbert zu Knyphausen, .computer.., Saboteur, Honeyheads, Juri Gagarin, Clintwood, Pelle Buys, Cpt. Howdy, Neat Neat Neat, Tiga606

Kunst
Kein Dockville ohne Kunst: Im Mittelpunkt des Kunstprogramms wird die Errichtung des DockVilles sein – unser kleines Western-Fischer-Dorf, bestehend aus Holzhütten, Bühne, Ausstellungsräume erdacht und erbaut von Jakobus Siebels. Zudem wird es noch viele weitere große und kleine Projekte auf dem Gelände geben…
Mit Daniel Richter haben wir auch in diesem Jahr einen großen Befürworter unseres Konzepts ins Boot geholt. Wie bereits im letzten Jahr (Elbphilharmonie aus Schrott) wird er für das Dockwerk, dem Wahrzeichen der Kunst auf dem Festival, zuständig sein.

Eintritt: 38 Euro (VVK siehe Homepage)
Beginn: 14 Uhr
Elbinsel Wilhelmsburg, Alte Schleuse 23, 21107 Hamburg
Camping + Parken frei
http://www.dockville.de
http://www.myspace.com/dockville
Eventseite mit Freikarten Verlosungen