Archiv für den Monat: Mai 2007

Tag der vermissten Kinder

Eltern und Kinder wollen zum heutigen „Tag der vermissten Kinder“ an die Verschwundenen erinnern.
In der Speicherstadt werden Ballons mit den Bildern der vermissten Kinder zum Himmel steigen und bei einer Andacht werden Kerzen für die Vermissten angezündet.
Insgesamt werden in Deutschland 1600 Kinder und Jugendliche vermisst. Diese Gedenktage werden schon seit 4 Jahren veranstaltet.

Quelle:mdr.de

26.5. Kamikatze Openair

Kamikatze auf leisen Pfoten…

Der Sommer kommt und Rotzige Beatz e.V. wird ein Jahr alt.
Das will gefeiert werden! Zu diesem Anlass haben sich Beatkidz und Rotzlöffel wieder was einfallen lassen.
Ab 19:00 werden Anlage und Grill angeschmissen, und es wird getanzt bis die Fetzen fliegen.

The Dose -live- (fumakilla)
Deo&Z-Man -live- (paloma rec/mafiosibros)
Kopfthema -live- (echtzeitelectro/rotzige beatz)
Jay Pauli (ware)
Marcus Carp (paloma rec)
Orgazmo (rotzige beatz/flyingfox)
Tails (tails-music.com/rotzige beatz)
Der Delta Rocker (terz ag)
3DJDirsch (tanzallianz)
Pruzza (rotzige beatz)

Open Air, bei Regen bedacht.
Beginn 19:00
Eintritt 8,-
20457 Hamburg, Hermann-Blohm-Strasse 10, Stadtplan: klick!
http://www.myspace.com/partytip

Japanisches Kirschbltenfest

Am 18. Mai startet an der Alster das japanische Kirschbltenfest zum 40. Mal. Mit dieser Veranstaltung bedankt sich Japan fr die Gastfreundschaft der Hamburger.
Das Highlight des Festes ist das riesen groe Feuerwerk, das bei Anbruch der Dunkelheit ber der Alster zu sehen wird. Auerdem findet dieses Jahr die Wahl der Kirschbltenprinzessin statt, die als Hauptaufgabe hat Hamburg in Japan zu prsentieren.

Quelle: hamburg.de

Fast 100.000 Deutsche aktiv gegen die Kaczynskis – hoffentlich bald mehr

Es gibt ja inzwischen eine stattliche Sammlung mit Anti-Kaczynski-Artikeln – nicht nur in Hamburg, sondern auch in anderen Städten:

Hier eine Auswahl:

http://hamburg-blog.de/08.11.2006/korrupter-kindskopf-kaczynski-raus-aus-hamburg/

Das war der Ausgangspunkt. Es folgten…

http://flensburg-blog.de/23.11.2006/kaczynski-in-flensburg-niemals/

http://luebeck-blog.de/28.11.2006/polnischer-praesident-hat-hier-schlicht-nichts-verloren/

http://hannover-blog.de/30.11.2006/kaczynski-und-kein-ende/

http://dortmund-blog.de/28.11.2006/auch-in-dortmund-sollte-kein-platz-fuer-kaczynski-sein/

http://essen-blog.de/04.01.2007/wir-sollten-uns-gut-ueberlegen-ob-wir-kaczynski/

http://muenster-blog.de/30.11.2006/muenster-ohne-zwillinge/

http://nuernberg-blog.de/05.01.2007/polen-ja-kaczynski-nein/

http://wiesbaden-blog.de/10.01.2007/kaczynski-ein-kindskopf-der-auch-hier-nicht-hergehoert/

http://koeln-blog.de/28.11.2006/mir-lasse-den-dom-in-koelle-mir-lasse-kaczynski-nich-rein/

http://kassel-blog.de/11.01.2007/gonzo-kaczynski-in-duesseldorf/

http://bonn-weblog.de/12.01.2007/kaczynski-und-die-alte-hauptstadt/

http://stuttgart-blog.de/16.01.2007/kaczynski/

http://erlangen-blog.de/16.01.2007/der-polnische-staatspraesident-und-die-erlanger/

http://berlin-blog.de/23.11.2006/kaczynski-soll-abhauen/

http://potsdam-blog.de/13.11.2006/kartoffel-kaczynski-go-oder-vielmehr-stay-at-home/

Und auch noch diese von meiner Wenigkeit:

http://hamburg-blog.de/16.01.2007/habe-ich-einen-kaczynski-besuch-in-hamburg-verhindert/
http://hamburg-blog.de/06.02.2007/was-ist-bloss-in-koeln-los-und-warum-betrifft-das-hamburg/
http://hamburg-blog.de/23.02.2007/gibt-es-tatsaechlich-beweise-dafuer-dass-ein-hamburg-besuch-kaczynskis-meinetwegen-abgesagt-wurde/

Nun aber muß ich mich erneut zu Wort melden.
Die Art, wie die der polnische Statspräsident und der polnische Ministerpräsident, also die Kaczynski-Zwillinge, die Bewerbung Polens und der Ukraine um die EM-Ausrichtung für ihre Zwecke ausnutzten, war schamlos.
Und noch übler und gefährlicher wurde es, als die beiden Länder dann tatsächlich den Zuschlag bekamen.
Dagegen, daß die Ukraine ein solches Turnier ausrichten wird, habe ich natürlich nichts:
Man denke nur an das respektable Stadion in Kiew – ohne Frage ein würdiger Endspielort.
Und man denke weiter an ukrainische Weltstars des Sports, die in der Lage sind, das Land bei diesem Großereignis angemessen zu repräsentieren: Borsow, Blochin, Sawarow, Bubka.
Die Polen dagegen haben niemanden von diesem Kaliber.
Und während uns die Ukraine mit dem lieblichen Antlitz von Julia Timoschenko erfreut und hoffentlich auch noch zur Zeit der EM erfreuen wird, wollen die Kaczynskis die Welt bei der EM mit ihren identischen Kindsvisagen belästigen, sofern die sonderbaren Polen ihnen dann immer noch vertrauen, was leider nicht auszuschließen ist.
Und was die Stadien in Polen betrifft: Ich bezweifle, daß die einer solchen Veranstaltung gerecht werden können.
Wenn man sich die ansieht und den kleinen Sportplatz in Alsterdorf damit vergleicht – um nur ein Beispiel zu nennen -, dann ist dieser Sportplatz durchaus vorzuziehen.
Ja, ich behaupte: Hamburg allein wäre besser geeignet, eine EM auszurichten, als ganz Polen.
Das Entscheidende aber ist:
Die Zwillinge sind durch die Vergabe der EM an ihr Land leider gestärkt. Daher muß der Kampf gegen die Zwillinge in den Stadtblogs in eine neue Runde gehen.
Es ist notwendig, daß sich nicht nur in Hamburg, aber hier natürlich im besonderen, eine Opposition bildet, die tatsächlich in der Lage ist, Druck auf den Senat auszuüben, um ggf. einen Besuch des einen wie des anderen Kaczynski in Hamburg zu verhindern.
Manche werden jetzt sagen, die Gruppe sei doch inzwischen groß genug.
Das bezweifle ich. Soweit ich den Überblick habe, haben sich in Hamburg ungefähr 8000 Menschen der Initiatve angeschlossen.
In ganz Deutschland dürften es etwas weniger als 100.000 sein.
Wenn man aber sicher sein will, politisches Gewicht zu haben, dann muß man das ausbauen!

Krawalle bei G-8-Razzia

Bei Protesten gegen die bundesweite Razzia im Zusammenhang mit dem G-8-Gipfel ist es gestern Abend zu Ausschreitungen gekommen. Zunchst hatten gut 2000 Menschen friedlich gegen die Durchsuchungen demonstriert. Im Anschluss kam es im Schanzenviertel zu den Krawallen. Es wurden Steine und Flaschen auf die Polizisten geworfen und Leuchtkrper abgefeuert. Eine Beamtin wurde leicht verletzt. Es wurden Wasserwerfer eingesetzt. Auerdem gab es Festnahmen.

Quelle: abendblatt.de

Hamburger Nachwuchsautorin auf Erfolgskurs

Debütroman von der Hamburger Autorin André Linke kommt gut an

Im Dezember ist André Linkes Debütroman erschienen: “Angriff der Flukes” – eine SciFi-Satire für Jugendliche ab 14, die die Auseinandersetzung mit politischen und
sozialen Themen für junge Leute interessanter macht – abwechselnd auf lustige und auf ernste Weise.

Gleichzeitig bietet das Buch aufgrund seiner Eigenart Abwechslung ins Bücherregal: Ein deprimierter Erzähler, absichtliche Widersprüche, Szenen-Rausrisse und skurrile Nebenhandlungen machen alles andere als einen Abklatsch aus der Lektüre.

Leser-Reaktionen sind sehr positiv, auch viele junge “Nicht-Leseratten” freuen sich über die unkonventionellen Stilmittel des eigensinnigen Erzählers, obwohl es gerade unter den Jugendlichen viel zu viele gibt, die grundsätzlich überhaupt kein Buch mehr in die Hand nehmen.

6,5 Jahre lang hat die 22-jährige André Linke (eigentlich Carina Linke) an ihrem Erstlingswerk geschrieben, das mit 4 weiteren Bänden noch fortgesetzt werden soll. Die Autorin ist in Neumünster geboren und lebt heute in Hamburg.  Nach der bisherigen Entwicklung und aufgrund der Eigenart des Buches kann man eine vielversprechende Schriftstellerkarriere erwarten. Hinzu kommt der Promibonus: André Linke ist die Schwester von Christian Linke, dem Mitglied der aufstrebenden Band Nevada Tan, die ihren Ursprung ebenfalls in Neumünster hat und jetzt in Hamburg wohnt.

Weitere Infos:
www.andrelinke.de
www.amazon.de/Angriff-Flukes-Crystal-Yorkshire-Alpha/dp/3938271833

100. Geburtstag Hagenbecks Tierpark

Zum Jubilum wird das Tropen – Aquarium von Ole von Beust mit einem Rundgang erffnet. Der tierische Nachwuchs werden die Besucher entzcken. Der Stolz des Tierparks ist das 4 Wochen alte Elefantenbaby Shila, aber auch die anderen Tierbabys sorgen fr Aufmerksamkeit. Bei dem kleinen Kamelhengst, der mit seinem Irokesen wie ein Punker aussieht und den Kattas, die mit ihrer Lebensfreude und Energie fr Aufsehen sorgen. Die eigentliche Erffnung folgt im Laufe des Monats, da sich die angereisten exotischen Tiere zunchst auf die neue Umgebung gewhnen mssen.

Quelle: abendblatt.de

Airport Days Hamburg

Im September heben ber 100 historische und moderne Flugzeuge ab. Die Flugschau wird von Lufthansa Technik und dem NDR organisiert. Es werden auch neben den historischen Flugzeugen Airbus – Jets starten. ber 100 000 Besucher werden erwartet.

Quelle: hamburg.de