Archiv für den Monat: Oktober 2006

Beim Kssen vom Balkon gestrzt

So haben sich Nicole und Frank ihren ersten gemeinsamen Abend mit Sicherheit nicht vorgestellt. Weil sie sich zu strmisch auf dem Balkon kssten, strzten Nicole und Frank, beide 18 Jahre alt, rund vier Meter in die Tiefe. Whrend Nicole sich einen Schlsselbeinbruch zuzog, fiel Frank genau auf den Kopf, erlitt Prellungen sowie eine Gehirnerschtterung und war zeitweise bewusstlos. Mittlerweile geht es beiden gut, doch knutschen werden sie sich auf dem Balkon nicht mehr, so Frank.

Quelle: mopo.de

Tapir-Nachwuchs macht seinem Namen alle Ehre

Das vier Wochen alte Tapir-Mnnchen aus dem Tierpark Hagenbeck wchst und gedeiht. Sein Geburtsgewicht von 6 Kilogramm hat es mittlerweile verdoppelt und spring und tobt froh- vergngt durch das Gehege. Ailton, so der sportliche Name des Kleinen, geht es sehr gut, so Zoo-Sprecherin Sarah Klindworth heute. Besucher knnen ihn und seine Eltern im Tapir-Gehege des Tierparks besuchen.

Quelle: abendblatt.de

Ehemalige „Kampfzone“ wird Vorzeige-Viertel

Die Hamburger Hafenstrasse war in den 80er Jahren „Kampfzone“ der Hansestadt. Bis zum Jahr 2007 wird daraus ein Wohnviertel in dem es sich gut leben lässt. Die Genossenschaft „Alternativen am Elbufer“ lässt mit einem sieben geschossigen Neubau, Sozialwohnungen auf höchstem Niveau errichten. Bodentiefe Fenster und Dachterrassen oder Balkons, bieten ein traumhaftes attraktives Panorama auf den Hafen. Das 2,8 Millionen Euro teure Projekt wird von der Wohnungsbaukreditanstalt finanziert.

Quelle: mopo.de

Jungfernstieg zu schmutzig

Um unsere Prachtmeile nicht weiterhin verkommen zu lassen, wird in Hamburg eine „Schmuddel-Polizei“ eingeschaltet.
Unmengen an Zigarettenkippen und Kaugummis verdrecken mehr und mehr die hellen Steine unserer Flaniermeile Jungfernstieg.
In die Papierkörbe werden nun Aschenbecher eingebaut, um die Anzahl der herumliegenden Kippen zu minimieren. Desweiteren werden in Zukunft die Asphaltsteine „nass“ gereinigt, um Flecken besser beseitigen zu können.

Quelle: abendblatt.de

S-Bahnhof Poppenbttel wird saniert

Im Wert von rund zehn Millionen Euro wird der S-Bahnhof Poppenbttel erneuert. Neben dem bekannten Park-and-ride-Haus wird auch die Busumsteigeanlange am Wentzelplatz ein neues Gesicht bekommen. Eine neue Fugngerbrcke soll dann ber die Gleise auf den Bahnhof fhren. Dieses Vorhaben wird auch fr Behinderte eine Erleichterung sein. Ebenfalls wird es Vernderungen im Umfeld des Bahnhofs geben. Das Ortsamt Alstertal wird zwar im Laufe der Bezirksreform geschlossen werden, dafr aber soll ein neues Wirtschaftsfrderzentrum in diesen Rumen entstehen, so Bezirksamtchef Fuchs.

Quelle: abendblatt.de

Kronprinzessin Mette-Marit in Hamburg

Mit strahlend blauem Himmel und bester Laune wurde Mette-Marit von Norwegen gestern in Hamburg empfangen. In ihrem ersten offiziellen Deutschland-Besuch wird sie sich der Wiedereröffnung des Generalkonsulats in Hamburg und dem 100-jährigen Jubiläum der konsularischen Vertretung Norwegens in Norddeutschland widmen. Weiterhin wird sie am Senatsfrühstück teilnehemen und die norwegische Seemannskirche besuchen.

Quelle: mopo.de

1000 Leiharbeiter von Airbus werden gekündigt

Für das A380-Desaster werden nun die Angestellten des Flugzeugherstellers Airbus hinhalten müssen. Wie gestern bekannt gegeben wurde, müssen von den insgesamt 7300 Leiharbeitern in sieben deutschen Werken, ungefähr 1000 mit der Kündigung rechnen. Auch bei den Festangestellten werden die Überstunden nicht mehr bezahlt, sondern müssen nun abgebummelt werden. Zudem steht die Frage im Raum, ob Leiharbeiter weiterhin beschäftigt werden oder nicht sogar Arbeiter des eigenen Konzern dem Mutterkonzern zu Verfügung gestellt werden. Also nichts anderes als ein Mitarbeitertransfer.

Quelle: mopo.de

Passagierrekord des Hamburger Flughafens

Weiterhin auf Erfolgskurs bleibt der Flughafen Hamburg. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Fluggäste auf 9,2 Millionen Passagiere. Das ist eine Steigerung von 14,3 Prozent, die lediglich in den Monaten von Januar bis September erzielt wurde. Wie der Hamburger Flughafen mitteilte, waren im September 1,1 Millionen Menschen dort. Das ist seit der Geschichte des Flughafens der verkehrsreichste Monat gewesen. Die Flugbewegungen verzeichneten mit 15 400 Starts und Landungen einen Wachstum von 6,5 Prozent. Für das Jahr 2007 werden für den nach Frankfurt, München und Düsseldorf viertgrößten Flughafen Deutschlands, zwölf Millionen Passagiere erwartet.

Quelle: abendblatt.de

Zu Gast in Hamburg

Zu einer Besichtigung der Skandinavischen Schule traf heute Vormittag Königin Siliva von Schweden ein. Anschließend ging es weiter zum großen 100. Geburtstag des „Svenska Klubben i Hamburg“, ein Museum für Völkerkunde. Alle Erlöse dieser Veranstaltung gehen zu Gunsten der „World Childhood Foundation“ . Diese von der Monarchin gegründete Stiftung kämpft für die Rechte von Kindern. Heute Nachmittag reist Königin Silvia dann weiter nach Mecklenburg-Vorpommern.

Quelle: abendblatt.de

Proteste gegen Kundgebung der NPD

Heute haben mehr als 1000 Demonstranten der linken Szene gegen eine Kundgebung der NPD protestiert. Vereinzelt kam es zu Ausschreitungen gegen die Polizei. Mit Hilfe von Wasserwerfern und der Polizei wurde das Anzünden von Möllcontainern und Aufbauen von Barrikaden verhindert. Rund 180 NPD-Anhänger hatten sich versammelt.

Quelle: abendblatt.de

Erste Restzeitampel wird Mittwoch eingeweiht

Am Mittwoch wird in der Hamburger Innenstadt die erste Restzeitampel für Autofahrer eingeweiht. Mit einer Digitaluhr ausgestattet wird dem Autofahrer angezeitg, wie lange die Ampel noch auf Rot geschaltet sein wird. Wie am Mittwoch von einer Sprecherin der Baubehörde mitgeteilt wurde, wird durch diese Digitalanzeige neben der Uhr, ein besserer Verkehrsfluss gewährleistet. Somit können Autofahrer, als auch Fußgänger die Wartezeit besser einschätzen. Für Fußgänger gibt es in Hamburg bereits zwei Restzeitampeln.

Quelle: welt.de

Planetarium bleibt im Stadtpark

Das Planetarium bleibt im Stadtpark und die Hafencity bekommt ein „Sciens Center“, das gab Kultursenatorin Karin von Welck gestern bekannt.
Dieser „Sciens Center“ wird nun nicht mehr mit Sternen-Tempel, aber dafür wird ein Kuppel-Filmtheater mit 360-Grad-Simulation die neue Attraktion bereichern. Diese deutschlandweit einmalige Sensation besteht aus einem naturwissenschaftlichen Mitmach-Museum mit Aquarium und Wissenschaftstheater. Auf insgesamt zwölf Themengebiete verteilt, erfahren Besucher alles über die Wunder unserer Welt. Nach dieser Devise soll angefasst, gelernt und gespielt werden.

Quelle: mopo.de

Besitzt Hamburg bald ein Fraunhofer-Institut?

Allem Anschein nach wird es in Hamburg bald ein Fraunhofer-Institut geben. Hans-Otto Feldhtter von der Gesellschaft in Mnchen ist diesem Vorhaben gegenber zumindest sehr zugeneigt. Ab Dezember wird es dann auch genaueres zu den Themen Entwicklungsperspektiven, Inhalte und Personal geben. „Die Zeichen fr ein Fraunhofer-Zentrum fr maritime Logistik stehen gut“, so Arne von Maydell, Sprecher der Wirtschaftsbehrde. Auf eine Laufzeit von vier Jahren soll das Forschungsinstitut mit insgesamt sechs Millionen Euro gefrdert werden.

Quelle: abendblatt.de

Auch 2008 wieder öffentliches Fanfest

Gestern traf in der Bürgerschaft ein Antrag von der CDU Fraktion auf einhellige Zustimmung. Bei der Fußball EM 2008 die in Oesterreich und in der Schweiz stattfindet, soll es wieder öffentliche Übertragungen der Spiele auf dem Heiligengeistfeld geben.
Somit könnte das Fanfest Spektakel von der WM 2006 seine Fortsetzung finden.

Quelle: abendblatt.de

Viele Kitas bleiben morgen geschlossen

Wiederholt werden morgen Kitas der „Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten“ streiken. Ungefähr 4000 Beschäftigte wurden von der Gewerkschaft ver.di aufgerufen, ihre Arbeit am Donnerstag nicht wahrzunehmen. Grund für den erneuten Streik sind geplante Lohnkürzungen. Pädagogische Kräfte sollen demnach acht bis zehn Prozent unter Tarif bezahlt werden. Rund 2000 Angestellte der Vereinigung waren bereits Ende April diesen Jahres zu einer Demonstration erschienen. Mit wenig Erfolg wie sich nun herausstellt.

Quelle: mopo.de

Anne Clark

Anne Clark

Egal welchen stilistischen Vorlieben die am 14 Mai 1960 in London geborene Anne Clark gerade frönt, ob folkig balladesk oder synthetisch nach vorne rockend, ihre Releases zu erkennen fällt nicht schwer. Dafür zeichnet vor allem ihr eigentümlicher Sprechgesang verantwortlich, der seinesgleichen in der Popwelt sucht und der blonden Engländerin eine über die Jahre treue und stetig wachsende Fangemeinde beschert.
Wie so viele Musiker ihrer Generation, so ist auch für Anne Clark die aufkeimende Punkbewegung der Startschuss ihrer Karriere. Selbstmachen ist die Devise der Zeit und Anne Clark lässt sich nicht lange bitten. Sie organisiert Konzerte, Ausstellungen und Theateraufführungen. In ihrer Freizeit arbeitet sie an eigenen Arrangements von Poesie und Musik, mit denen sie sich am 16. Februar 1981 erstmals an die Öffentlichkeit wagt: im Vorprogramm der Synthiepopper Depeche Mode, die kurz darauf mit „Dreaming Of Me“ ihren ersten Chartshit haben werden.
Einige Monate später findet sich mit „The Sitting Room“ auch der erste Longplayer von Anne Clark in den Plattengeschäften. Doch während das Debut noch hauptsächlich in Insiderkreisen Anklang findet, trifft der Nachfolger „Changing Places“ mit dem Synthie-Stomper „Sleeper In Metropolis“ den Nerv der New Wave Gemeinde, zu deren Propheten Anne Clark in der Folge erkoren wird. Und sie bedankt sich mit weiteren Hits wie „Our Darkness“ oder „Heaven“ vom 85er Album „Pressure Points“, bei dem Ultravox Gründer John Foxx an den Reglern sitzt.

1987 zieht sich Anne Clark für drei Jahre in die Einsamkeit Norwegens zurück und öffnet ihre synthetischen Arrangements für natürliche Instrumente, wie es ihr Album „The Law Is An Anagram Of Wealth“ beispielhaft dokumentiert. 1994 entwickelt sie diese Idee konsequent fort und geht zum ersten Mal auf eine rein „akustische“ Tour, die ihren alten Synthiehits zu einer neuen Intensität verhilft, wovon „Psychometry“ Zeugnis ablegt.

1996 erweist die junge Generation elektronischer Musiker, wie Sven Väth, Westbam, Saafi Brothers oder Hardfloor der Grande-Dame des lyrischen Synthie-Pop die Ehre, indem es ihre Songs mit einem zeitgenössischen, technoiden Anstrich versieht. Anne Clark selbst räumt ihrer Vorliebe für Folk und Klassik eine immer bedeutendere Stellung in ihrem Werk ein und verbindet diese mit ihrer alten Leidenschaft für Poesie. Kein Wunder also, dass sie sich 1998 der Gedichte von Rainer Maria Rilke annimmt und diese, zusammen mit Martyn Bates, als wunderschöne Neofolk-Balladen inszeniert.

Quelle: laut.de

Am 17.11. kommt sie in die Markthalle!
Klosterwall 9-11, 21:00, 18,- VVK (Kartenhaus)

Ich traf Lisa Lustich!!!

Hi Leudde,

ob ihr’s glaubt oder nicht, sie kennt oder nicht, aber ich habe Lisa Lustich getroffen!!!
Bekannt geworden durch ihre lustich.de Seite (von der ich echt begeistert bin), traute ich meinen Augen kaum, als sie am Dienstag leibhaftig vor mir stand.

Um meinen kleinen Sohneman(n) wieder gesund zu bekommen, machte ich mich also kurz vor acht mit ihm auf den Weg zum Arzt.

Im Born-Center ist es dann passiert:

Stolzen Schrittes geh ich Richtung Bäckertresen und staune nicht schlecht, als ich sehe, wer denn dort vor mir an der Kasse seinen Kaffee und ein belegtes Brötchen bestellt. Noch völlig baff vor Erstaunen stotter ich also meine Bestellung herunter und traue mich im letzten Moment noch zu fragen, ob ich nicht ein Foto machen könne.

Sie ist wirklich super nett und echt witzig!!! (wie natürlich auf ihrer Internetseite ebenfalls zu sehen ist)

Besucheransturm am Tag der Europa-Passageneröffnung

Insgesamt kamen 118.200 Besucher zu der gestrigen Eröffnung der Europa-Passage. Neben Menschenmassen auf Rolltreppen und in Fahrstühlen liefen auch Kaffeemaschinen auf Hochtouren. Voller Begeisterung schlängelten sich die Besucher vorbei an den insgesamt 120 Geschäften, die auf fünf Etagen verteilt sind. Vereinzelt vorgefundene kleine Baustellen störten dabei keineswegs.
Somit war die Eröffnung des Prestigeobjektes als durchaus positiv zu verzeichnen.

Quelle: abendblatt.de

Drei Rhren des Elbtunnels werden saniert

Im Gesamtwert von 90 Millionen Euro werden drei der sechs Rhren des Elbtunnels saniert. Das Unterfangen wird bis zum Jahr 2009 anhalten und viele Staus verursachen. Grund fr die Nachrstung von Notausgngen, Brandschutzverbesserungen und Rauchabsaugungen sind neue EU-Richtlinien und verschrfte Sicherheitsstandarts fr Strassentunnel in Deutschland.

Quelle: mopo.de

Europa-Passage eröffnet

Heute wurde die größte Shoppping Mall, die Europa-Passage in der Hamburger Innenstadt eröffnet. Die Passage verbindet den Ballindamm/ Jungfernstieg mit der Mönckebergstraße. 30 000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche und 123 Geschäfte sollen die Passage zum Publikumsmagneten machen.

Quelle: abendblatt.de

Airbus mit neuen Problemen

Schon zum dritten mal wurde die Auslieferung des Airbus A380 verschoben. Mit einer Versptung von 22 Monaten wird das Groprojekt mehr und mehr zum Albtraum. Airbus-Chef Christian Streiff berlegt die gesamte A380-Fertigung aus Hamburg nach Toulous zu verlagern.

Quelle: mopo.de