Archiv für den Monat: Juli 2006

In S-Bahn berfallen

In der S21 haben drei junge Mnner versucht einem 21-jhrigen den Mp3-Player zu rauben. Die Polizei konnte die drei Mnner festnehmen. Im Bahnhof Nettelnburg gelang es dem Opfer zu flchten. Er verstndigte die Polizei. Der Haupttter wurde dem Haftrichter vorgefhrt.

Quelle: abendblatt.de

Baum strzt auf S-Bahngleis

Bei einem Gewitter ist am heute Morgen ein Baum auf ein S-Bahngleis gestrzt. Wie die Bahn mitteilte musste dadurch der Zugverkehr zwischen den Bahnhfen Dammtor und Altona von 4.36 bis 6.45 Uhr unterbrochen werden. Da wegen Weichenerneuerungen im Altonaer Bahnhof auf der Strecke ohnehin nur eingeschrnkten S- Bahnverkehr herrschte, mussten nur etwa zwlf Zge von Altona zum Hauptbahnhof ber eine Ausweichstrecke umgeleitet werden.

Gelesen in der Segeberger Zeitung

Bei nchtlicher Flucht Finger abgerissen

In Billstedt hat sich ein 31-jhriger Mann bei der Flucht vor der Polizei einen Finger abgerissen. Mit Freunden war er in der Nacht in ein Freibad eingebrochen um zu schwimmen. Anwohner alarmierten die Polizei, weil sie sich durch Lrm gestrt fhlten. Als die Gruppe dann flchtete, blieb der 31-jhrige mit seinem Ring am Zaun hngen und ri sich dabei den Finger ab.

Quelle: abendblatt.de

Erhhte radioaktive Strahlung im Hafen

Gestern mussten Feuerwehrleute in Schutzanzgen zum Hafen ausrcken. Die Wasserschutzpolizei stellte am Worhdamm an einem Container erhhte radioaktive Strahlung fest. Die Feuerwehr war mit 60 Leuten vor Ort. Bei einer Nachmessung wurde dann leicht erhhte radioaktive Strahlung festgestellt, die jedoch nicht gesundheitsgefhrdend sein soll.

Quelle: abendblatt.de

Bus fhrt in Mllwagen

Ein Linienbus des HVV ist gestern auf einen stehenden Mllwagen aufgefahren. In der Alsterdorfer Strae kam es zu dem Zusammensto, wobei 7 Fahrgste verletzt worden sind. Der Busfahrer wurde hinter seinem Lenkrad eingeklemmt. Warum der Bus auf den LKW krachte ist noch unklar. Der stark beschdigte Bus wurde spter von der Hochbahn abgeschleppt.

Quelle: abendblatt.de

Billardcafe berfallen

In Harburg wurde ein Raubberfall auf ein Billiardcafe verbt. Kurz vor Gschftsschluss betrat der Tter, mit einer Sturmhaube maskiert das Billardcafe. Er forderte mit einem Schlagwerkzeug von der 41-jhrigen Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Der Tter flchtete mit einer Beute von 500 Euro.
Nun fahndet die Polizei nach dem Tter.

Quelle: polizeipresse.de

Mann gesteht Bankberflle

Ein 36-Jhriger Magdeburger hat am Wochenende an den St. Pauli-Landungsbrcken zwei Polizisten angesprochen und gestanden den berfall auf eine Sparkassenfiliale in Magdeburg am 14. Juli verbt zu haben. Das teilte die Polizei gestern mit. In einer ersten Vernehmung gestand der Mann noch einen weiteren Bankberfall in Nordrhein-Westfalen. Der Beschuldigte wurde gestern in Hamburg dem Haftrichter vorgefhrt.

Gelesen in der Segeberger Zeitung

Ungewöhnliche Landung

Ein Pilot eines Kleinflugzeuges legte gestern eine Bauchlandung auf dem Flughafen Fuhlsbüttel hin. Großes Glück hatte der Pilot. Denn obwohl er ohne ausgefahrenes Fahrwerk landete, überstand er die Landung ohne Verletzungen. Auch die Maschine hatte kaum Schaden davon getragen.

Quelle: abendblatt.de

Tdlich verunglckt

Bei einemVerkehrsunfall am Millerntorplatz ist ein Tourist (46) aus Bochum tdlich verunglckt. Der Mann war einfach auf die Strae gelaufen ohne auf den Verkehr zu achten. Ein herannahendes Auto kam trotz Vollbremsung nicht mehr zum stehen. Der 46-jhrige erlitt schwerste Kopfverletzungen und kam in ein Krankenhaus. Wenig spter erlag er in der Klinik seinen Verletzungen.

Quelle: abendblatt.de

Wohnungsbrand mit tragischen Ausgang

Gestern Nachmittag ist bei einem Brand in einer Doppelhaushelfte ein 77-Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Der Brand ist auf dem Sofa ausgebrochen, auf dem der Renter sich befand. Es wird vermutet, dass er mit einer brennenden Zigarette auf der Couch eingeschlafen war. Das Feuer breitete sich im gesamten Wohnzimmer aus. Zum Zeitpunkt des Brandes arbeiteitete die Ehefrau des 77-jhrigen im Garten ohne den Brand zu bemerken.

Quelle: abendblatt.de

Gro�e Suchaktion nach 7-jährigen Mädchen

Am Samstag wurde mit einer Suchaktion nach einem 7-jährigen Mädchen aus Lokstedt gefahndet. Die 7-jährige war beim spielen plötzlich verschwunden und nicht nach Hause gekommen. Polizei, ein Hubschrauber, Spürhunde und Hundertschaften suchten nach dem Mädchen. Am abend dann, wurde das Mädchen gesund und munter aufgefunden. Es hielt sich bei entfernten Verwandten auf.

Quelle: abendblatt.de

Feuer im Badezimmer

In der Nacht zum Sonntag kam es in einem Mehrfamilienhaus in Wandsbek zu einem Brand. Aus unbekannter Ursache ist ein Feuer im Badezimmer einer Mietwohnung ausgebrochen. Die Mieter waren nicht in der Wohnung. Die anderen Bewohner wurden aus Sicherheitsgrnden evakuiert.

Quelle: abendblatt.de

Autodiebe gefasst

Unbemerkt sind zwei 20-jhrige zwei Wochen lang mit einem gestohlenen Opel Kadett durch die Stadt gefahren. Aufgefallen war der Wagen Zivilfahnder, weil das Auto unsicher gelenkt wurde. Als die Beamten den Wagen dann stoppten, vielen ihnen die losen Kabel an der Lenksule auf. Der Fahrer besa keinen Fhrerschein und hatte auch noch Marihuana geraucht.

Quelle: abendblatt.de

Eingesperrt und vergewaltigt

Eine 36-jhrige Hamburgerin wurde von zwei Mnnern, die sie in einem Pub auf dem Hans-Albers Platz kennengelernt hat vergewaltigt. Die Frau wurden von den Mnnern angesprochen und nach einigen Drinks ging es zu den Mnnern in die Wohnung.
Dort schlossen sie die 36-jhrige ein, bedrohten sie mit einer Waffe und verlangten sexuelle Handlungen von ihr. Erst zwischen 8 und 9 Uhr konnte die Frau aus der Wohnung fliehen. Die 36-jhrige zeigte beide Mnner an und konnte detailiert Angaben zu den Ttern machen. Eine Polizeistreife in Zivil sahen die beiden Tter und nahmen sie fest. Beide sitzen in U-Haft.

Quelle: abendblatt.de

Hinterlistige Raubtat

In Horn wude ein 17-jähriger nach einer Raubtat festgenommen. Der Jugendliche hatte seinen Bekannten, den er schon lange kannte angerufen und ein Treffen vereinbart. Als der Bekannte eintraf, wartete der 17-jährige mit vier Jugendlichen auf ihn. Der 17-jährige forderte seinen Bekannten auf, sein Handy rauszugeben und monatlich 100 Euro an ihn zu zahlen. Da er Angst hatte, gab er sein Handy und versprach, jeden Monat 50 Euro zu zahlen. Dann ging er zu Polizei. Die Beamten konnten den Täter mit dem Handy des Bekannten fassen.

Quelle: abendblatt.de

Tot in der Wohnung aufgefunden

In der Nacht zum 19.07.2006 wurde eine 29-jhrige Venezolanerin tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Am Dienstag in der frh wurde die Frau von einem Arbeitskollegen nach Hause gefahren. Sie wurde in der Herderstrae abgesetzt. Heute wollte die 29-jhrige in den Urlaub fliegen und die dazugehrigen Unterlagen bei einer Freundin abholen. Da die Freundin nichts von der 29-jhrigen hrte, machte sie sich mit Bekannten auf den Weg zur Wohnung. Da niemand auf klopfen und klingeln reagierte, traten sie die Tr ein. Sie fanden die Venezolanerin tot in ihrer Wohnung. Die verstndigte Polizei, stellte fest, dass die 29-jhrige durch einen Angriff gegen den Hals gettet worden ist. Die Ermittler der Mordkommission bentigen nun Hinweise aus der Bevlkerung:
Die Ermittler der Mordkommission bentigen Hinweise aus der
Bevlkerung:
– Wer hat am Dienstagmorgen in der Zeit von 04:30 Uhr bis 13:00
Uhr im Bereich der Herderstrae verdchtige Beobachtungen gemacht,
die mit der Tat in Verbindung stehen knnten?
Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter
Tel. 4286-56789 entgegen.

Fischmarkt 4 Stunden ohne Strom

Gestern kam es in 422 Gewerbebetriebe und 199 Privathaushalten am Fischmarkt zu einem Stromausfall. Grund war ein defektes Kabel. Besonders rgerlich fr die Fischhndler. Denn gerade bei dieser Hitze waren sie auf die Khlung ihrer Ware angewiesen. In den Restaurants und Cafes funktionierten keine Kassen und und das Eis in den Tiefkhltruhen schmolz. Als alle wieder Strom hatten, machte sich Vattenfall an die Fehlersuche.

Quelle: abendblatt.de

Arbeitsunfall

Gestern morgen ist ein 29-jhriger Arbeiter auf einer Baustelle schwer verletzt worden. Der Mann strzte von einem Baugerst. Er fiel von den fnften in den vierten Stock und erlitt dabei Schdel und Oberkrperverletzungen. Der 29-jhrige kam in ein Krankenhaus.

Quelle: abendblatt.de

80 Schweine nach Unfall notgeschlachtet

Ein ungekippter Schweinetransport hat heute Morgen auf der Autobahn 24 von Hamburg in Richtung Berlin einen kilometerlangen Stau verursacht. Nachdem der Fahrer eigenen Angaben zufolge hinter dem Steuer eingeschlafen ist, war der LKW von der Fahrbahn abgekommen. Von den rund 120 Schweinen die der Sattelschlepper geladen hatte, wurden 80 so schwer verletzt, dass sie notgeschlachtet werden mussten.

Gelesen auf NDR.de

Im Badesee ertrunken

Der Familienvater machte mit seinen beiden Söhnen einen Ausflug an den Allermöher See. Die Kinder mussten mit ansehen wir ihr Vater ertrank. Es wird vermutet, dass der Mann einen Herzinfarkt erlitt, das Bewußtsein verlor und unter ging. Taucher holten den 40-jährigen aus dem See. Ärzte schafften es den Mann zu reanimieren. Doch die Versuche den 40-jährigen zu stabilisieren , blieben erfolglos. Der Mann starb später im Krankenhaus.

Quelle: abendblatt.de

Drachen gefhrdet Flugverkehr

Stundenlang beschftigte ein Kinderdrachen die Flugberwachung in Fuhlsbttel. Zunchst wurde der Drachen als unbekanntes Flugobjekt klassifiziert. 600 Meter ber Bergedorf flog der Drachen. Das Flugobjekt rief Polizei und Feuerwehr auf den Plan. Der Drachen war wegen des strahlend blauen Himmels gut zu sehen. Die Schnur leider nicht. am Nachmittag strzte der Drachen dann endlich in eine Tanne. Und somit gelang es den Beamten endlich die Spur der Schnur aufzunehmen. Der Drachen war bei einer Familie am Balkongelnder festgemacht. Diese behaupten aber, mit der Sache nichts zu tun zu haben. Jetzt wird wegen gefhrlichen Eingriffs in den Luftverkehr ermittelt.

Quelle: abendblatt.de

Drogeriemarkt berfallen

In der Sievinksallee in Horn wurde ein Drogeriemarkt berfallen. Kurz vor Ladenschlu betrat der Ruber getarnt mit einer schwarzen Perrcke das Geschft. Er bedrohte die Angestellte mit einer Pistole und brachte sie dazu den Tresor zu ffnen. Mit 400 Euro Beute flchtete der Tter.

Quelle: abendblatt.de

10-jhriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Gestern hat ein 10-jhriger bei einem Verkehrsunfall auf dem Overwerder Haupdeich mehrere Knochenbrche erlitten. Der Junge wollte mit einer Gruppe Kinder die Strae berqueren. Erst wartete er noch, doch dann lief er der Gruppe doch hinterher. Dabei wurde er von einem herannahenden Audi erfasst. Das Kind wurde auf die Strae geschleudert. Der Junge kam in ein Krankenhaus

Quelle: abendblatt.de

Die „Hilfsbereitschaft“ in Hamburg

Nicht, dass ich alle über einen Kamm scheren möchte. Aber was ich gerade erlebt habe… Ich war gerade in einem Supermarkt, als plötzlich eine Frau auf die Fliesen schlug und einen epileptischen Anfall bekam. Niemand kümmerte sich darum. Alle gingen an ihr vorbei und räumten weiter lustig Ware in ihre Körbe. Der krönende Abschluß war dann noch, dass sich eine Frau mächtig darüber aufregte, dass der Rettungswagen nun genau vor ihrem Auto parkte und sie nicht aus ihre Parklücke kam. Mir fehlen einfach die Worte über das was ich da gesehen habe.

Schiffe kollidiert

Am Nachmittag sind auf der Unterelbe ein Containerschiff und ein Kstenmotorschiff aus bisher noch unbekannter Ursache kollidiert. Nun ermittelt die Wasserschutzpolizei. Beide Schiffe waren dabei, denn hamburger Hafen in Richtung See zu verlassen.
Nach bisherigen Stand, kamen keine Personen zu schaden.

Quelle: polizeipresse

LKW-Fahrer bersieht Kind beim Abbiegen

Ein LKW Fahrer bersah beim abbiegen ein 9-jhrigess Mdchen. Die Mutter des 9-jhrigen Mdchen steht da und guckt auf den LKW unter dem das Fahrrad ihrer Tochter liegt. Groe Erleichterung macht sich breit. Denn die 9-jhrige blieb fast unverletzt und das obwohl sie von dem tonnenschweren Laster erfasst wurde. Noch an der Unfallstelle wird die kleine vonden Sanittern behandelt. Doch auer ein paar Schrammen fehlt ihr nichts. Zur Beobachtung kam sie noch in ein Krankenhaus, aber auch dort konnten die rzte keine Verletzungen feststellen.

Quelle: mopo.de

Mit Schrotflinte getötet

In der Nacht zum Sonntag erschoss in Lohbrügge ein Rentner seine Ehefrau mit einer Schrotflinte. Anschließend richete er die Waffe gegen sich selbst.
Der Sohn machte sich Sorgen, weil er den Vater nicht erreichen konnte und verständigte daraufhin die Polizei. Die Beamten kletterten über den Balkon des Mehrfamilienhauses in die Wohnung und fanden die Toten. Die Polizei sagte, dass der Mord und der Selbstmord im privaten Bereich des Paares liege. Der Renter hatte ein Alkoholproblem und litt an Depressionen.

Quelle: abendblatt.de

Hamburg will sich fr Olympia bewerben

Hamburg will sich erneut um die Austragung der Olympischen Spiele bemhen. Die gescheiterte Kampagne fr 2012 hat der Stadt einen Schub gegeben. Nun soll es 2016 klappen. Entscheidet sich der Deutsche Olympische Sportbund fr eine Bewerbung Deutschland, steht die Konkurrenz Berlin in Haus.

Quelle: abendblatt.de

Chemieunfall im Hafen

Gestern morgen kam es im Hafen zu einem Chemieunfall. An Bord eines Containerschiffes sind aus einem Container �tzende Gase ausgetreten. Neun Arbeiter atmeten den Stoff ein. Sie kamen in ein Krankenhaus. Die Feuerwehrleute bargen die giftige Chemikalie und reinigten den Container.

Quelle: mopo.de

Freispruch im Mordprozess

Angeklagt war Hans-Jrgen G. (41) wegen Mordes an seiner Frau. ber ein halbes Jahr sa der 41-jhrige in Untersuchungshaft. Vor wenigen Tagen kam ans Licht, dass die Kripo bei ihren Ermittlungen geschampt hatte. Es wurden nicht alle DNA Spuren verfolgt. Diese Erkenntnisse, das es noch mgliche andere Tter geben knnte, lassen eine Verurteilung des Angeklagten nicht zu, so der Richter. Der 41-jhrige wurde freigesprochen. Nun bekommt Jans-Jrgen G. 11 Euro/ Tag Entschdigung fr die U-Haft.

Quelle: abendblatt.de

Schrecklicher Fund in Hamburg

Eine Spaziergängerin fand heute morgen in Altona einen Koffer aus dem starker Verwesungsgeruch kam. Sie rief daraufhin die Polizei. In dem fanden die Beamten Leichenteile. Der Koffer mit Inhalt wurde der Rechtsmedizin übergeben. Genaures ist erst nach der Obduktion zu erwarten.

Quelle: polizeipresse

Weitere Bekanntgaben sind erst nach der Obduktion im Institut f�r
Rechtsmedizin zu erwarten.