Archiv für den Monat: Juni 2006

Bei Feuer verletzt

In Volksdorf wurde gestern Nachmittag eine Frau bei einem Brand verletzt. Im Wohnzimmer der Wohnung eines Mehrfamilienhauses ist das Feuer ausgebrochen. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist noch nicht geklrt. Die Frau erlitt eine Rauchvergiftung.

Quelle: abendblatt.de

Studiengebhren

Ab Sommersemester 2007 werden nun die Studenten in Hamburg Studiengebhren zahlen mssen. Jeder Student muss dann 500 Euro pro Semester zahlen. Mehrere tausende Studenten hatten gegen den Beschluss der Brgerschaft protestiert. Bisher ohne Erfolg. Wissenschaftssenator Drger erwartet Einnahmen von 46 Millionen Euro und bessere Bedingungen an den Hochschulen durch die Gebhren.

Quelle: mdr.de

Auto in der Alster versenkt

Ein Mann hatte seinen Mercedes an der Sechslingspforte geparkt.w Er wollte nur schnell einen Brief abgeben. In der Eile hat er wohl vergessen, die Handbremse anzuziehen. Der Mann musste mit ansehen wie sich sein Wagen selbststndg machte. 20 Stufen rollte der Mercedes hinunter, direkt in die Alster. Dann blubberte es noch einmal und das Auto war weg.
Die Feuerwehr zog den Mercedes dann mit dem Kran aus dem Wasser.

Quelle: abendblatt.de

Hotelrezeption berfallen

In einem Hotel in St. Pauli tranken zwei Mnner Kaffee am Hoteltresen. Dann bedrohten sie den Angestellten mit einem Elektroschockgert und zwangen ihn, den Kassenschlsel herauszugeben. Die Tter erbeuteten 550 Euro. Dann fesselten sie den Angestellten und flchteten.

Quelle: polizeipresse

Müde Show von 50 Cent im Stadtpark

Gegen das Spiel Deutschland-Ecuador war auch der erfolgreichste Rapper aus New York machtlos. Das Konzert wurde von nur 2600 Fans besucht. Viel lieber hätte 50 in der Color-Line Arena vor 11000 Fans gespielt. Doch der schlechte Vorverkauf machte einen Umzug in den Stadtpark unumgänglich. Den Frust merkte man 50 wohl deutlich an.

Quelle: mopo.de

WM-Fest in Hamburg-Friedlich und ausgelassen

Tor, Tor, Tor!!! Nach dem 3:0 Sieg gegen Ecuador war ganz Deutschland im Ausnahmezustand. So auch in Hamburg. Beim Schlußpfiff strömten tausende Fans auf den Kiez um den Sieg zu feiern. Ein Farbenmeer von Schwarz-Rot-Gold. Die Stimmung war friedlich und ausgelassen. Mit jedem Sieg unserer Elf wird das Fest größer. Wildfremde Menschen umarmen sich und feiern miteinander. WM-Wahnsinn in Hamburg! Bis tief in die Nacht wurde unser Sieg noch bejubelt.
Schade „Ikea“ Deutschland fährt nach Berlin!



Arbeitsunfall in St.Pauli

Gestern morgen ist in der Davidstrae ein 43-jhriger Mann bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt worden. Der 43-jhrige strzte fnfeinhalb Meter tief und fiel auf Kanthlzer. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist noch nicht geklrt. Der Mann kam in ein Krankenhaus.

Quelle: Hamburger Abendblatt

Mutter geht mit der Axt auf Sohn los

In Eimsbttel hat eine 54-jhrige Mutter ihren 28-jhrigen Sohn mit einer Axt auf den Kopf gehauen. Wie es zu dieser Tat kommen konnte, ist nich geklrt. Der 28-jhrige kam mit einem Schdel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht aber nicht.

Quelle: mopo.de

Lok entgleist

Gestern Nachmittag entgleiste kurz vor dem Bahnhof Rahlstedt die Regionalbahn 10. Die Lok stellte sich fast quer zur Fahrtrichtung. Die schwere Diesellok rutschte noch etwa 200 Meter durchs Gleisbett, streifte einen Signalmast und beschdigte die Schienen. Wie durch ein Wunder blieben die Wagons auf den Schienen. Drei Menschen sind bei dem Unglck verletzt worden. Die Bahn stellte Shuttle-Busse bereit, da die Strecke komplett gesperrt werden musste.

Quelle: abendblatt.de

Niedergestochen wegen aufgemalter Deutschlandflaggen

Ein 20-jhriger Schenefelder begegnete auf dem Nachhauseweg vier sdlndisch aussehende Mnner. Sie beschimpften ihn wegen den aufgemalten Deutschlandflaggen auf seinen Wangen. Dann stachen zwei von ihnen mit dem Messer auf den 20-jhrigen ein. Der Fussball-Fan kam in ein Krankenhaus. Nach den Ttern wird gefahndet. Wer Hinweise auf die Tter geben kann, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 040-83000530 -Polizei Schenefeld- zu melden.

Quelle: HL-Live

Wohnhaus stand in Flammen-Mann tot

Gestern kam es zu einem Wohnhausbrand in Niendorf. Aus noch ungeklärter Ursache ist im Obergeschoß des Hauses ein Feuer ausgebrochen. Der Hausbewohner befand sich während des Brandes im Obergeschoß des Hauses, während seine Lebensgefährtin im Garten war. Als sie das Feuer bemerkte, schrie sie um Hilfe. Als die Feuerwehr eintraf, brannte das komplette Haus lichterloh. Für den Mann, der sich während des Feuers im Haus befand kam jede Hilfe zu spät.

Quelle: Hamburger Abendblatt

LKW droht zehn Meter in die Tiefe zu strzen

Ein LKW kam in einer Kurve in Rothenburgsort von der Fahrbahn ab und kippte um. Zehn Meter ber der Elbe blieb der LKW liegen. Jeden Moment knnte das Fahrzeug in die Tiefe strzen. Fnfzig eingesetzte Rettungskrfte schaffen es den LKW wieder aufzurichten. Der Fahrer kam unverletzt davon. Unfallursache ist mglicherweise ein technischer Defekt.

Quelle: Hambrger Abendblatt

Trickdiebe am Hamburger Flughafen

Zivilfahnder haben in Hamburg vier Trickdiebe festgenommen die deutschlandweit aktiv waren. Eingereist waren sie extra aus Peru und Kuba um WM-G�ste zu bestehlen. Aufmerksam sind die Fahnder auf die M�nner geworden, weil sie am Flughafen Geldscheine am Boden verteilt haben um dann Flugg�ste in ein Gespr�ch zu verwickeln. Jetzt befinden sich die vier M�nner in Untersuchungshaft.

Quelle: Hamburger Abendblatt

10-jhriger schwer verletzt

Ein kleiner Junge ist gestern in der Wilmersdorfer Strae vor ein Auto gelafaufen. Nun kmpf der kleine um sein Leben. Eine 28-jhrige Autofahrerin ist gestern bei grn an einer Ampel angefahren. Kurz daruaf lief ein Junge zwischen parkenden Autos auf die Strae. Die Frau erlitt einen Schock. Der 10-jhrige kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Quelle: Hamburger Abendblatt

Die WM in Hamburg – Ein erster Eindruck

Ok, in den Wochen vor dem Beginn der WM hat vieles schon ziemlich genervt. Allein die Fernsehwerbung erreichte ein Maß des Unerträglichen, denn kaum noch ein Produkt oder eine Dienstleistung, die nicht irgendwie einen Zusammenhang zum Thema „Fußball“ hergestellt hat. Aber seit die WM im Gange ist, habe ich persönlich das Gefühl, dass zumindest hier in Hamburg die Stimmung sehr freundlich und entspannt ist. Da gibt es Fans aus aller Herren Länder, die mit ihren Mannschaften mitfiebern.

Auf dem Heiligengeistfeld gibt es das große Fan Fest, wo durchschnittlich 50.000 Leute die Spiele verfolgen können. Umrahmt wird das ganze von Moderationen, Comedians und Live-Auftritten. So beispielsweise am 2. Juli Silbermond und Juli.

Auch die Blue Goals entwickeln eine ganz andere Wirkung. So kann man beispielsweise vom Alsteranleger mittlerweile einige der Blue Goals sehen. Und jeden Abend um 23.00 Uhr gibt es dann auch noch die Laser-Torschüsse von verschiedenen Gebäuden wie dem Rathaus, dem Michel, dem Funkturm oder vom Mundsburg-Tower auf diese Tore. Eine besondere Überraschung konnte ich am Samstag erleben, denn da fuhr die U3 zwischen Baumwall und Landungsbrücken durch ein Blue Goal, welches die Gleise überspannt. Viele der Mitfahrer waren offenbar ebenfalls völlig fasziniert und begeistert.

Und auch die amerikanische Fußball-Nationalmannschaft scheint sich in Hamburg durchaus wohl zu fühlen. In der MoPo hat sich nun der Spieler Kasey Keller bei den Hamburgern für die Belästigungen entschuldigt. Nun, ich hatte ja mit viel schlimmeren Belästigungen gerechnet als nur die Eskorte des Mannschaftsbusses zum Training in Ochenzoll und wieder zum Hotel.

WM-Teilnehmer USA sind in Hamburg angekommen

Mit einer Polizeieskorte wurden die Fuballspieler der USA in ihr Hotel in der Hamburger Innenstadt gebracht. Die Strae vor dem Hotel, in dem die Spieler wohnen, wurde komplett abgesperrt. Polizisten sicherten die Eingnge der Unterkunft der Spieler. Fr den Nachmittag ist das erste Training vorgesehen.

Quelle: Klner Stadtanzeiger