Hamburg ist die deutsche Hip Hop Hauptstadt

OK, OK, der Eine oder Andere wird meine Meinung vielleicht nicht teilen, aber als Hamburger Hip Hop Fan kann es für mich nur den norddeutschen Sprechgesang geben. Natürlich gibt es auch Künstler aus anderen Teilen der Republik, die schöne deutschsprachige Lieder fabrizieren. Ich persönlich denke da an die Fantastischen Vier zum Beispiel. Aber in Hamburg herrscht der ironische, amüsierte, norddeutsche Ton, der nahezu jedem Text eine Pointe verleiht.

Jan Delay ─ Vom Hip Hop zu Soul/Funk/Disco

Ein Künstler, den ich sehr bewundere, ist Jan Delay. Der charmante Künstler mit der leicht quäkigen Stimme hat mit seinem Album „Mercedes Dance“ vor einiger Zeit, den Wechsel vom reinen Hip Hop zu Soul/Funk/Disco vollführt. Natürlich fließen auch weiterhin Stilmittel des Hip Hops in seine Musik ein, was vorrangig bei den Beats, die Delay zaubert, zu merken ist, aber der Musiker hat seinen eigenen Stil stark verbreitet. Hinzu kommt das Show-Talent gepaart mit einem besonderen Stilempfinden macht sich aktuell sogar in der Sesamstraße bemerkbar. Wie eine Bloggerin neulich so treffend titelte „Jan Delay bringt funky Mode in die Sesamstraße„. Als Hamburger begegnet man dem Star selbstverständlich vereinzelt auf der Straße oder beim Einkaufen (ja, auch Delay steht wie jeder andere Bürger im Kaufhaus an der Kasse 😉 ). Dabei ist er auch in normale Straßenkleidung gehüllt, wobei man nach seinen Auftritten fast meinen könnte, er würde sich nur noch mit bunten Anzügen schmücken. Ein anderer Künstler, der für Hamburgs Hip Hop Szene steht ist das Bo.

Von Nordisch by Nature zu X-Faktor

Das Bo, gebürtig Mirko Alexander Bogojević, hat neben seinem Erfolg mit Fünf Sterne deluxe oder zuvor auch mit Der Tobi & das Bo als Sollokünstler bewiesen, dass er über einen besonderen, eigenen Stil verfügt. Mit Türlich, ’türlich (sicher, Dicker) schuf er eine Hymne für den deutschen Hip Hop, die auf der einen Seite an die 2 Live Crew erinnert und auf der anderen Seite durch den Dialekt bzw. Slang des Nordens besonders attraktiv für Fans des deutschen Sprechgesangs wurde. Bezeichnend für den Erfolg von Bo ist der Jubel, der ihm bei seinen Gastauftritten bei Konzerten von Deichkind entgegenschallt. Viele Fans waren und sind skeptisch über Bos Teilnahme als Coach an der Casting-Show X-Faktor, für andere Fans hat er damit nur eine weitere Seite seiner vielschichtigen Persönlichkeit gezeigt.

Das Bo und Jan Delay sind nur zwei Beispiele dafür, warum man Hamburg mit Recht als die deutsche Hip Hop Hauptstadt bezeichnen kann. Diese und weitere Vertreter der unvergleichlichen norddeutschen Sprechgesangsszene möchte ich zum Abschluss noch einmal in dem Video zeigen, dass 1995 das Fundament für den norddeutschen Siegezug legte: Nordisch by Nature!

2 Gedanken zu „Hamburg ist die deutsche Hip Hop Hauptstadt

  1. Anna

    Ja, man, Hamburg rules! Ich fand den Bo bei X-Factor zwar auch fragwürdig, aber sobald er selbst Musik macht, schmelze ich wieder dahin.

  2. Vince

    Hamburg rules! Aber Jan Delay war nicht bei Nordisch by Nature involviert, oder? Dafür gibt er in der Sesamstraße ne gute Vorstellung. 😀

Kommentare sind geschlossen.