Hamburg und seine Sehenswürdigkeiten

Hamburg, das berühmte Tor zur Welt, bietet weit mehr als den zweitgrößten Hafen Europas. Gleichwohl gehört eine Hafenrundfahrt zum beliebten Standard-Programm der zahlreichen Gäste aus aller Welt, die die Hansestadt besuchen.

Hamburg – Hafen und Altstadt

Die eindrucksvolle, historische Speicherstadt, der riesige Containerhafen, ein Kreuzfahrtterminal und die bekannten Landungsbrücken, lassen sich während einer Rundfahrt in Augenschein nehmen. Ob Barkasse, Museums- oder Ausflugsschiff – der Besucher lernt das Hafengebiet, gleichsam das Herz Hamburgs, bei einer Rundfahrt kennen.

Hamburg_20050527_0500m (LuxTonnerre/Flickr, CC BY 2.0)

Hamburg_20050527_0500m (LuxTonnerre/Flickr, CC BY 2.0)

Die Altstadt ist, im wahrsten Sinne des Wortes, der älteste Teil Hamburgs. Die Kontorhäuser, der Sprinkenhof und das Chilehaus lohnen einen Besuch in diesen geschichtsträchtigen Gassen.

Dom, Kathedralen und Friedhöfe

Bei einer Stadtrundfahrt durch die Hansestadt werden dem Besucher viele eindrucksvolle Kirchen und Kathedralen auffallen. Beispiele hierfür sind zum Beispiel der St. Marien Dom im Stadtteil St. Georg, eine römisch-katholische Kathedralkirche, gebaut im Jahre 1893. Ein beeindruckendes, doppeltürmiges Gebäude, dass Inneren besondere Wandmalereien und einem neuromanischen, massiven Taufstein bietet.

Ein weiteres Wahrzeichen Hamburgs ist die evangelische Hauptkirche Sankt Michael, genannt Michel. Diese bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands liegt in der südlichen Neustadt und wurde 1669 zum ersten mal errichtet. Nach Zerstörungen durch Blitzschläge und Brände, findet der Besucher heute den insgesamt dritten Bau der Kirche, vor. Nach 300 Jahre altem Brauch bläst der Türmer vom Michel, täglich um 10 und 21 Uhr einen Choral auf seiner Trompete in alle vier Himmelsrichtungen.

Neben den schon genannten gehören auch die Kirchen St. Nicolai, St. Petri und St. Jakobi zur berühmten Hamburger Skyline und lohnen einen Besuch.

In Hamburg sind viele alte, außergewöhnliche Friedhöfe zu finden. Der Friedhof Ohlsdorf beispielsweise, ist der größte Parkfriedhof der Welt und zugleich Hamburgs größte Grünanlage. Ein Rasen-Friedhof ist in Öjendorf und ein Waldfriedhof in Ohldorf zu besuchen. Der Jüdische Friedhof Hamburg Altona gilt als eines der bedeutendsten jüdischen Gräberfelder der Welt und steht seit 1960, auch durch seine teils gut erhaltenen sephardischen Grabschriften, unter Denkmalschutz.

Kultur in Hamburg

In über 50 Hamburger Museen werden dem kulturell interessiertem Besucher, Ausstellungen verschiedenster Themen geboten. Von maritimen Themen über Miniatur – Schwerpunkten bis hin zum traditionellem Gewürz-Museum ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch die Hamburger Kunsthalle und das Bucerius Kunst Forum lohnen einen Besuch.

Hamburg Geheimtipp

Als Geheimtipp für Besucher der Hansestadt sei der Besuch des „Alten Schweden“ empfohlen. Der Findling ist 217 Tonnen schwer, 4,5 Meter hoch, ca 7,9 Meter breit und hat einen Umfang von knapp 20 Metern. Sein Alter wird auf etwa 400000 Jahre geschätzt und die schwedische Herkunft des Findlings wurde durch einen bestimmten Mineralbestand belegt. Der “ Alte Schwede “ steht am Elb-Strand in Övelgönne.